Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
MOPO.de | So tickt Hamburg: Wenn die Liebe am Ende ist
12. January 2013
http://www.mopo.de/6894792
©

So tickt Hamburg: Wenn die Liebe am Ende ist

Das Ende einer Beziehung ist meist sehr schmerzhaft. Immerhin finden mehr als die Hälfte aller Trennungen (52 Prozent) noch immer in einem persönlichen Gespräch statt.

Das Ende einer Beziehung ist meist sehr schmerzhaft. Immerhin finden mehr als die Hälfte aller Trennungen (52 Prozent) noch immer in einem persönlichen Gespräch statt.

Foto:

dpa

Trennungen tun weh – so viel steht fest. Aber wie trennt man sich möglichst korrekt von seinem Partner? Und was hilft am besten gegen Liebeskummer? Die MOPO am Sonntag fragte bei 500 Hamburgern nach.


73 Prozent der Frauen und 82 Prozent der Männer haben sich schon einmal von ihren Partner getrennt. Bei den Schlussmach-Methoden unterscheiden sich die Geschlechter jedoch: Zwar bevorzugt die Mehrheit das persönliche Gespräch, doch Männer trennen sich beispielsweise sehr viel häufiger per SMS (6,1 Prozent) als Frauen (0,1 Prozent). Letztere ziehen dafür eher per Facebook einen Schlussstrich unter ihre Beziehung (10,8 Prozent, Männer 0,1 Prozent).


Bei dem heiklen Thema Sex mit dem Ex sind Mann und Frau ebenfalls geteilter Meinung: Mehr als die Hälfte aller Männer war schon mal mit der Ex im Bett – und fand’s gut. Von den Frauen kann das gerade einmal jede vierte von sich behaupten. Und: 65 Prozent der weiblichen Befragten halten nichts davon, mit ihrem Ex-Freund in die Kiste zu steigen.


Was das Zurückerobern des Partners angeht, sind beide Seiten ähnlich erfolgreich. Jede(r) dritte Befragte gab an, ihren/seine Ex schon einmal zurückgewonnen zu haben.


Nahezu identische Erfahrungen haben beide Geschlechter auch in Sachen Stalking gemacht: Jeder dritte Mann und jede dritte Frau ist von seiner/ihrem Ex belästigt worden. Auch beim Überwinden von Liebeskummer sind sich die Geschlechter ähnlich: Die Mehrheit – 49 Prozent der Männer und 35 Prozent der Frauen – konnte nach einem Monat den Trennungsschmerz hinter sich lassen.