Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Razzien in St. Pauli & Altona: Brandanschlag auf die MOPO: Polizei schnappt neun junge Männer

Nach dem Anschlag auf das MOPO-Verlagsgebäude in Othmarschen löscht ein Feuerwehrmann brennende Akten.

Nach dem Anschlag auf das MOPO-Verlagsgebäude in Othmarschen löscht ein Feuerwehrmann brennende Akten.

Foto:

Marius Röer

Am Mittwochvormittag wurden neun junge Männer in Hamburg geschnappt, die für den Brand-Anschlag auf die MOPO vor knapp sieben Wochen verantwortlich sein sollen!

Nach MOPO-Informationen wurden ab 6 Uhr insgesamt 12 Wohnungen durchsucht, dabei die neun Tatverdächtigen im Alter von 16 bis 21 Jahren geschnappt. Nach Angaben der Polizei sind alle kriminalpolizeilich bereits in Erscheinung getreten.

Die jungen Männer wurden zur erkennungsdienstlichen Behandlung zum Polizeipräsidium gebracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie inzwischen wieder entlassen.

Sie stehen im dringenden Tatverdacht, im Januar in das Redaktionsgebäude mehrere Steine und zwei Brandsätze geworfen zu haben, wodurch ein Feuer im Archiv entfacht wurde und sich schnell ausbreitete.

Am Brandort in der Griegstraße stellten die Spurensicherer einen Gullydeckel sicher, der von den Tätern mitgebracht worden war und zunächst nicht zugeordnet werden konnte. Nach einem Zeugenaufruf am 17. Februar bekamen die Ermittler einen entscheidenden Hinweis, wo der Gullydeckel entwendet wurde. Dabei handelt es sich um eine Senke in der Sibeliusstraße 1-5 in Bahrenfeld.

Eine 30-köpfige Sonderkommission hatte in dem Fall ermittelt, die Staatsanwaltschaft hatte für die Ergreifung der Täter eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro ausgesetzt.



Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?