Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Präparierte Brötchen: Giftköder-Alarm in Ottensen

Der Kemal-Altun-Platz: Ein Facebook-User warnt hier vor Giftködern in Brötchenform.

Der Kemal-Altun-Platz: Ein Facebook-User warnt hier vor Giftködern in Brötchenform.

Foto:

Florian Quandt

Bei Facebook kursiert derzeit eine Warnung vor Giftködern in Ottensen und Altona-Nord. Tierquäler sollen am Kemal-Altun-Platz und an der Harkortstraße präparierte Brötchen ausgelegt haben.

Die Warnung richtet sich nicht nur an Hundehalter, sondern auch an Eltern mit kleinen Kindern. Angeblich spicken Täter die Brötchen mit Schneckenkorn – einem Ungeziefergift in Granulatform. Dann sollen sie die Köder an den Wegesrand legen. Ein Hund soll sogar vor Kurzem daran gestorben sein.

Der Absender der Facebook-Warnung fügt hinzu, dass das Schneckenkorn auch großflächig verteilt sein könnte. Es reiche daher nicht, nur auf Köder zu achten, die Körnchen könnten überall sein. Und: „Eine Vergiftung durch Metaldehyd“ könne bereits entstehen, wenn Kinder an ihren Händen oder Tiere an ihren Pfoten leckten, heißt es.

Auf Facebook wird auch das Gerücht verbreitet, die Warnung stamme ursprünglich vom Hamburger Tierschutzverein. Das stimmt nicht. Ein Tierschutzverein-Sprecher weist darauf hin, dass häufig Menschen, die nicht wollen, dass in ihrer schönen Straße oder in ihrem schönen Park Hunde Gassi gehen, mit lancierten Warnungen Hundehalter dazu bringen wollen, auf andere Spazierwege auszuweichen.