Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Passanten verletzt: Vermummte greifen Davidwache an

Die Davidwache wurde am Freitagabend angegriffen.

Die Davidwache wurde am Freitagabend angegriffen.

Foto:

Röer

Die Stadt ist in Alarmbereitschaft. Für heute werden bei den Demos für die Rote Flora, die Esso-Häuser und für ein Bleiberecht der Lampedusa-Flüchtlinge Krawalle erwartet. Bereits gestern gab es erste Randale. Am späten Abend wurde die Davidwache auf der Reeperbahn von Vermummten angegriffen.

Großeinsatz auf dem Kiez! Nach der Partie des FC St. Pauli gegen den KSC machte sich eine Gruppe von rund 150 Personen vom Stadion auf in Richtung Neuer Pferdemarkt. Die Polizei kam hinzu, stoppte dem Mob, der sich aufteilte. Ein auf YouTube veröffentlichtes Video zeigt, dass Böller und andere Feuerwerkskörper flogen. Kurz darauf kam es zum Angriff auf die Davidwache. Steine und Farbbeutel flogen Die Halterungen von Verkehrsschildern wurde genutzt, um die Frontscheiben diverser Peterwagen einzuschmeißen. Auch Passanten wurden dabei verletzt.

Es könnte ein Vorgeschmack darauf sein, was die Stadt heute bei den Demos erwartet. Insgesamt sechs Fensterscheiben der Davidwache gingen kaputt, sieben Polizeiautos wurden beschädigt. Die Polizeiwache musste mit mehreren Hundertschaften abgesichert werden. Vier Personen wurden in Gewahrsam genommen.

Im Anschluss an die Attacke auf die Davidwache wurden in der näheren Umgebund Mülltonnen angezündet und die Scheiben einer Haspa-Filiale eingeworfen. Nähere Angaben konnte die Polizei auch heute Morgen nicht machen.

Heute ab 14 Uhr wird weiter demonstriert. Mindestens 6000 Protestler werden erwartet, darunter sollen auch 3000 gewaltbereite sein. Es ist die größte Herausforderung für die Polizei des Jahres.