Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
MOPO.de | Neue Poledance-Weltmeisterin: Nordlicht Anne-Marie (22): An der Stange ist sie Weltklasse
04. December 2012
http://www.mopo.de/6978360
©

Neue Poledance-Weltmeisterin: Nordlicht Anne-Marie (22): An der Stange ist sie Weltklasse

Seit zweieinhalb Jahre performt Anne-Marie (22) an der Poledance-Stange, seit fast einem Jahr tritt sie sogar im Dollhouse auf. Inzwischen ist sie Weltmeisterin des Stangensports.

Seit zweieinhalb Jahre performt Anne-Marie (22) an der Poledance-Stange, seit fast einem Jahr tritt sie sogar im Dollhouse auf. Inzwischen ist sie Weltmeisterin des Stangensports.

Foto:

Marius Roeer

Sie sieht gut aus, geht fleißig zur Uni – und ist an der Stange wirklich Weltklasse! Vor knapp vier Wochen nahm Anne-Marie (22) nämlich an der Poledance-Weltmeisterschaft in Brasilien teil, setzte sich gegen 25 Konkurrentinnen durch und gewann den Titel. Die MOPO sprach mit der frisch gebackenen Weltmeisterin über den Job an der Stange, die WM in Brasilien und ihre Zukunft.

Alle kennen es, viele waren schon mal drin: Das Dollhouse an der Reeperbahn gilt als Inbegriff erotischer Unterhaltung, die zahlreichen Tänzerinnen und Tänzer sorgen für so manch herunterfallende Kinnlade. So auch Anne-Marie: Seit fast einem Jahr tritt die 22-jährige Studentin aus der Nähe von Hamburg hier am Wochenende auf. Ihre Disziplin: Poledance. Stangentanz.

Und darin ist sie inzwischen sogar offiziell die Beste! Bei der Poledance-Weltmeisterschaft in Rio de Janeiro (Brasilien) setzte sich Anne-Marie nämlich erfolgreich gegen die Konkurrenz durch, gewann den Weltmeistertitel. Dabei betreibt sie den Stangensport erst seit zweieinhalb Jahren, bringt sich seitdem alles selbst bei.

"Ich habe nicht an den Sieg geglaubt“, sagt Anne-Marie im Gespräch mit der MOPO, „Im Gegenteil! Die anderen waren so gut!“ Bis heute, knapp vier Wochen später, kommt sie „noch immer nicht mit dem Sieg klar“, sagt die sympathische Studentin. „Ich habe so geweint, konnte es nicht fassen, als mein Name gesagt wurde. Bis dahin war Poledance für mich Spaß – und auf einmal bist Du Weltmeisterin! Unglaublich!“

Mit Erotik hatten die Auftritte bei der Weltmeisterschaft allerdings nichts zu tun. Poledance ist nämlich inzwischen eine richtige Sportart. Zwar muss das Outfit knapp sein („Der Halt ist mit der Haut an der Stange viel besser“), in erster Linie aber geht es um Choreografien, Figuren – und Muskelkraft. „Viele denken, dass das Erotik ist. Dann sehen sie, dass ich mich nicht ausziehe, sondern es um Akrobatik geht“, so Anne-Marie. „Es gibt einfach kein besseres Workout! Das ist richtig anstrengend und hält fit…“

Deshalb will die frisch gebackene Weltmeisterin damit auch so schnell nicht aufhören: „Poledance werde ich so lange machen, wie es nur geht!“ Und fügt lachend hinzu: „Und wenn ich zu alt und hässlich werde, mache ich das dann halt zu Hause…“

Jetzt bereitet sich die Studentin erst mal auf die morgige Feier zum 15. Geburtstag des Dollhouses vor. Anne-Marie: „Diese Choreo muss anders sein!“ Deshalb übt sie seit Tagen mindestens eine Stunde täglich. Damit die Zuschauer staunen – und sie dem Titel gerecht wird.