Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Nähnadeln in Hackfleisch: Gesuchte Frau gefasst - Tatmotiv noch unklar

Die Polizei in Lübeck suchte mit diesem Überwachungskamera-Bild nach der Tatverdächtigen.

Die Polizei in Lübeck suchte mit diesem Überwachungskamera-Bild nach der Tatverdächtigen.

Foto:

Polizeidirektion Lübeck

Sie versteckte in Eutin und Malente in verschiedenen Supermärkten Nähnadeln in abgepacktem Hackfleisch und Fleischstücken. Am Sonnabend veröffentlichte die Polizei in Lübeck Fotos einer Überwachungskamera – jetzt konnte die Frau identifiziert werden.

Bei der Unbekannten handelt es sich nach Polizeiangaben um eine 60-Jährige aus Ostholstein. Sie habe bereits eine erste Aussage bei der Polizei gemacht. Nähere Angaben, auch zum Tatmotiv, könnten bisher allerdings nicht gemacht werden.

Die Frau wird verdächtigt, in mehr als 20 Fällen Nadeln in Supermarkt-Fleisch versteckt zu haben. Die erste Tat ereignete sich bereits im Oktober des vergangenen Jahres, die letzte Fälle sind am vergangenen Montag gemeldet worden. Nach Polizeiangaben wurde bis jetzt eine Frau beim Verarbeiten von Hackfleisch leicht an der Hand verletzt, eine 17-Jährige bemerkte beim Verzehr von gebratenem Hack die Nadel noch rechtzeitig.