Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Nach Konzert in der Roten Flora: Strafanzeige gegen „Fettes Brot“

Drei Hip-Hopper von "Fettes Brot" stellten in der Roten Flora ihr neues Album "3 is ne Party" vor.

Drei Hip-Hopper von "Fettes Brot" stellten in der Roten Flora ihr neues Album "3 is ne Party" vor.

Foto:

dpa

Der Eigentümer der „Roten Flora“ schießt aus allen Rohren: Klausmartin Kretschmer hat nach dem Konzert von Fettes Brot in dem autonomen Kulturzentrum am Sonntag nun Strafanzeige gegen die Band wegen „schweren Hausfriedensbruchs“ gestellt. Und: Die geforderte Mietgebühr will Kretschmer ebenfalls einklagen.

„Auch die Herren von Fettes Brot müssen sich an Gesetz und Recht in Deutschland halten“, ließ Kretschmer am Mittwoch schriftlich verlauten. Die geforderte Nutzungsgebühr von 5000 Euro werde er „selbstverständlich“ einklagen. Bereits vor dem Auftritt hatte Kretschmer Strafanzeige wegen Landfriedensbruchs gestellt – die Polizei weigerte sich jedoch, das Konzert mit einem massiven Einsatz zu verhindern. „Unglaublich, dass die Polizei untätig blieb“, so Kretschmer.

Dabei hätten weder Kretschmer noch sein Immobilienberater Gert Baer etwas gegen Fettes Brot. „Ihre neue CD gefällt uns ebenfalls.“ Die Band war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.
HEI