Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Nach Attacke bei Demo: Ist der Prügel-Polizist ein Gewerkschafts-Boss?

St. Georg: Polizisten treten auf der Steintorbrücke auf Eicke H. (21) ein.

St. Georg: Polizisten treten auf der Steintorbrücke auf Eicke H. (21) ein.

Foto:

YouTube

Mehrere Beamte stürmen auf einen jungen Mann zu, stoßen ihn zu Boden und treten auf das Opfer ein. Nach der Prügel-Attacke am Rande einer Innenstadt-Demo wird jetzt gegen einen Polizisten ermittelt. Der Tatverdächtige ist einer der wichtigsten Funktionäre bei der Gewerkschaft der Polizei (GdP).

Er vertritt die Interessen von Tausenden Polizisten, ist einer der Fachbereichs-Vorsitzenden bei der GdP. Trotzdem soll der Gewerkschafts-Boss während einer Demo gegen den Aufzug der Initiative „Besorgte Eltern“ am Sonnabend in der City die Nerven verloren haben.

Ein Video zeigt, wie Polizisten auf der Steintorbrücke (St. Georg) auf Eicke H. (21) zustürmen und den am Boden liegenden Fotografen mehrfach treten. Das Opfer ist Facharbeiter bei Airbus und als IG-Metall-Mitglied regelmäßig als Fotograf für die Gewerkschaft im Einsatz.

Laut Staatsanwaltschaft wird nun wegen Körperverletzung im Amt gegen einen „namentlich bekannten Beamten“ ermittelt. GdP-Landeschef Gerhard Kirsch sagt lediglich: „Zunächst gilt die Unschuldsvermutung. Die Ermittlungen bleiben abzuwarten.“ Solange das Verfahren läuft, wird allerdings der Stellvertreter die Aufgaben des Fachbereichs-Vorsitzenden übernehmen.

Der Tatverdächtige hat sich mittlerweile freigenommen. Er soll in Kürze versetzt werden.