Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Lohbrügge: Brand im Wasserturm: Wirt (44) aus Flammen gerettet

Die Feuerwehr konnte den Geschäftsführer gerade noch aus der Wasserturm-Kneipe retten.

Die Feuerwehr konnte den Geschäftsführer gerade noch aus der Wasserturm-Kneipe retten.

Foto:

RUEGA

Qualm dringt aus dem Lohbrügger Wasserturm, ein Mann reißt die Fenster auf, schreit aus vollem Leib um Hilfe. Nur wenige Tage nach der Wiedereröffnung ist in der Gaststätte am Richard-Linde-Weg Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr kann den 44-jährigen Wirt gerade noch rechtzeitig aus den Flammen retten.

Kurz vor Ostern ist der Geschäftsführer Lars Bargmann (44) voller Vorfreude. Endlich ist das Objekt, das er jetzt leiten soll, fertig. Der Irish Pub „Sander Dickkopp“ im ersten Obergeschoss des Lohbrügger Wasserturms ist nigelnagelneu saniert. Der Wert der neuen Einrichtung: 25000 Euro.

Nach dem ersten Geschäft über Ostern trifft sich der Geschäftsführer mit dem Pächter des Betriebs, Björn Wendel (43). Die Männer freuen sich: „Das Geschäft läuft richtig gut.“

In der Nacht zu Dienstag dann das verheerende Unglück. Punkt 23 Uhr schließt Lars Bargmann die Kneipe, will über Nacht im Turm bleiben: „Wenn es so spät ist, fahre ich nicht nach Hause, sondern schlafe im Zimmer über dem Pub.“ Um 2.22 Uhr holt ihn beißender Rauch aus dem Bett. Die Flammen haben sich im Pub ausgebreitet, es gibt keinen Weg ins Freie. Der Wirt alarmiert die Feuerwehr, ruft danach Wendel an. „Ich hatte Angst, dass er aus dem Fenster springt“, sagt der Pächter.

Die Feuerwehr rückt mit 36 Mann an, rettet Bargmann über eine Drehleiter. Der 44-Jährige kommt ins Krankenhaus, wird noch am Morgen entlassen. Sein Pub ist zerstört, Bargmann zeigt sich erleichtert: „Ich habe Glück gehabt. Ich hätte sterben können.“

Die Brandursache ist noch ungeklärt, das Feuer brach laut Polizei im Mülleimer unter dem Tresen aus. Laut Wendel soll das Lokal so schnell wie möglich wieder renoviert werden.





Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?