Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Live-Ticker: Hamburg: Alle Infos zur Groß-Demo

Demonstranten werfen Pflastersteine.

Demonstranten werfen Pflastersteine.

Foto:

dpa

Steine und Flaschen auf Polizisten, Schlagstöcke und Wasserwerfer gegen Demonstranten: 6000 Demonstranten wurden am Sonnabend erwartet, doch es kamen viel mehr - und die Flora-Demo wurde in kürzester Zeit zur Krawall-Demo! Insgesamt rund 4700 Randalierer und 2600 Polizisten gingen in der Schanze und auf dem Kiez hart gegeneinander vor. MOPO.de berichtete im Live-Ticker.

Die Fakten der Krawall-Demo im Überblick

+++ 7300 Demonstranten kamen vor die "Rote Flora"

+++ Laut Polizei darunter 4700 gewaltbereite Krawallmacher

+++ Die Demo wurde nach kürzester Zeit von der Polizei beendet

+++ Es flogen Steine, Flaschen und Feuerwerk durch die Schanze

+++ Wasserwerfer und Schlagstöcke kamen zum Einsatz

+++ Am Nachmittag wurde die Reeperbahn komplett gesperrt

+++ Überall brannten Barrikaden, Scheiben wurden eingeworfen

+++ Krawallmacher stürmten die einsturzgefährdeten Esso-Häuser

+++ 120 Polizisten wurden während der Krawall-Demo verletzt

+++ 19 Beamte mussten stationär im Krankenhaus behandelt werden

+++ Es gab 21 Festnahmen und 320 Ingewahrsamnahmen

Die Krawall-Demo sorgte für die schwerste Krawalle Hamburgs in den vergangenen Jahren. Alle Einzelheiten im Live-Ticker:

117 Polizisten verletzt, 19 Personen vorläufig festgenommen

01.05 Uhr: Zum Abschluss des Live-Tickers ein paar Zahlen: Es waren 3168 Polizisten im Einsatz. 1770 davon kamen aus Bayern, Schleswig-Holstein, Hessen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und Schleswig-Holstein. Auch die Bundespolizei war im Einsatz. Insgesamt wurden nach jetzigem Stand 117 Polizisten verletzt und 19 Personen vorläufig festgenommen. Die Feuerwehr fuhr 116 Einsätze.

00.57 Uhr: Polizeipräsident Wolfgang Kopitzsch hat sich vor wenigen Minuten zur Krawall-Demo geäußert: "Ich bin betroffen über die offensichtliche Bereitschaft der Störer, die Gefährdung für die Gesundheit und das Leben von Unbeteiligten und Polizisten in Kauf zu nehmen."

00.24 Uhr: Die Krawall-Demo scheint ein Ende gefunden zu haben.

23.59 Uhr: Überall in der Stadt sind vereinzelt noch Demonstranten unterwegs, es werden aber immer weniger. Die Lage beruhigt sich.

Video zeigt die Gewalt in der Schanze

23.37 Uhr: Ein YouTube-Video zeigt die Krawalle in der Schanze. In dem Clip ist zu sehen, wie Polizisten plötzlich auf die zu großem Teil vermummte Menge zurennen. Videos vom Beginn gibt es auf dem gleichen Kanal.

16 Festnahmen, 120 Ingewahrsamnahmen

23.21 Uhr: Laut Polizei wurden bisher 16 Menschen wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs vorläufig festgenommen sowie 120 Menschen vom Kessel aus der Taubenstraße/Kastanienallee in Gewahrsam genommen.

22.59 Uhr: Die Demonstration an der Hoheluftbrücke hat sich aufgelöst, auch die Polizei ist inzwischen wieder abgezogen.

22.39 Uhr: In der Schanze liefern sich etwa 50 Demonstranten und 100 Polizisten ein Katz-und-Maus-Spiel. Die Situation ist aber ruhig.

1000 Demonstranten an der Hoheluftbrücke

22.21 Uhr: An der Bahn-Station Hoheluftbrücke haben sind inzwischen rund 1000 Demonstranten versammelt. Bisher gibt's keine Ausschreitungen.

22.02 Uhr: Die Polizei zeigt an der Hoheluftbrücke starke Präsenz - offenbar mit Erfolg: Inzwischen sind nur noch 150 Demonstranten vor Ort.

21.51 Uhr: Wir müssen uns korrigieren: Es sind nicht 300 Demonstranten an der Hoheluftbrücke, sondern rund 700.

21.37 Uhr: Die Polizei ist inzwischen mit drei Wasserwerfern auf dem Weg.

20.43 Uhr: Rund 300 Demonstranten sind an der Hoheluftbrücke.

20.28 Uhr: Die Scheiben des Bezirksamts Eimsbüttel wurden vor wenigen Minuten eingeschlagen - und die im gegenüberliegenden Supermarkt.

nächste Seite Seite 1 von 6

Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?