Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
MOPO.de | Krieg um Barkassen-Gäste : „Ich werde dir den Kopf abschlagen!“
04. May 2012
http://www.mopo.de/12210504
©

Krieg um Barkassen-Gäste : „Ich werde dir den Kopf abschlagen!“

Rastete aus: Der angeklagte Barkassenführer Boris B. (34)

Rastete aus: Der angeklagte Barkassenführer Boris B. (34)

Foto:

Brinckmann

„Die Landungsbrücken sind kein Mädchenpensionat“, stellte ein Barkassenführer fest. Doch die Drohung „Ich schlage dir den Kopf ab“ ging im Streit um zahlende Gäste dann doch zu weit. Der Fall landete vor dem Amtsgericht.

Der Zoff unter den Barkassenbetreibern an den Landungsbrücken schwelte schon seit Wochen – es ging um Fahrgäste, die der eine Schiffsführer allen anderen „abfing“.

Am 2. Oktober 2011 eskalierte die Lage: „Ich werde dir den Kopf abschlagen!“, schrie Boris B. (34) seinen Konkurrenten Gregor M. (37) vor den Ohren der Fahrgäste an und pöbelte weiter: „Ich werde jeden Tag in deinem Leben da sein und den Kartenverkauf stören, indem ich dich vor den Kunden schlechtmache!“

Boris B., der zur Tatzeit unter zweifacher Bewährung wegen Betruges stand, ist nun wegen Bedrohung angeklagt. Er entschuldigt sich im Gerichtssaal.

Seine Eltern betreiben eine Barkasse, er ist auf 400-Euro-Basis angestellt. Die Familie hatte das empfindliche Gleichgewicht unter den Barkassenbetreibern gestört, indem sie auf einer Restaurantterrasse oberhalb der Landungsbrücken einen Verkaufsstand eröffnet hatte – und viele Hafenrundfahrts-Gäste „abfischte“.

„Das war nicht fair“, sagt Gregor M., „wir haben die Restaurantbetreiber gebeten, den Verkauf zu stoppen.“ Boris B. reagierte auf das Ende der erfolgreichen Geschäftsidee aggressiv.

„Ich habe die Drohung ernst genommen, der tauchte ja sogar vor dem Haus meiner Familie auf“, erklärt Gregor M. Das Urteil: 450 Euro Geldstrafe (30 Tagessätze à 15 Euro). Die Richterin zum Angeklagten: „Ich hoffe, Sie betreiben Ihr Unternehmen jetzt hanseatisch und fair.“