Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, dem HSV und der Welt der Promis.
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
    6.043 Abonnenten

In Pöseldorfer Hinterhof 42 Oldtimer im Wert von 12 Millionen Euro

Eberhard Thiesen in seiner Halle. Er lehnt an einem Talbot Lago Record Cabriolet aus dem Jahr 1949.

Eberhard Thiesen in seiner Halle. Er lehnt an einem Talbot Lago Record Cabriolet aus dem Jahr 1949.

Foto:

Florian Quandt Lizenz

Eine Stahltür zu einem Flachbau in einem Pöseldorfer Hinterhof – das ist der Eingang zum Paradies für alle Oldtimer-Fans. Hier stehen 42 Traum-Fahrzeuge im Wert von 12 Mio. Euro.

Der schwarze Mercedes 300 SL (Baujahr 1960) glänzt neben einem knallroten Porsche 356 (Baujahr 1959) um die Wette, daneben ein 66er Maserati Mistral Spider. Gegenüber die Vorkriegswagen: Ein Mercedes 500 Nürburg . Als der 100-PS-Traumwagen 1936 einem deutschen Grafen übergeben wurde, hatte der 25000 Reichsmark dafür hingelegt. Der heutige Preis: 590000 Euro. Daneben steht ein massiger Bentley „Speed six“. 1930 schaffte dieser Sportwagen schon fast 200 km/h – ein Hammer für die damalige Zeit. Satte 1,2 Millionen Euro ruft Eberhard Thiesen dafür auf.

Er ist Inhaber des ältesten deutschen Oldtimer-Handelshauses. 1972 wurde das Unternehmen am Mittelweg gegründet. Nur ein Bruchteil der Kunden sitzt heute in der Hansestadt. Thiesen handelt weltweit und erfüllt auch gern Sonderwünsche. So meldete sich 1993 ein russischer Milliardär bei Thiesen. Er bräuchte für den russischen Regierungschef Wiktor Tschernomyrdin (1938-2010) ein kleines Geburtstagsgeschenk und zwar einen Mercedes 540 K aus dem Geburtsjahr seiner Exzellenz. Kein Problem für Thiesen, nur der Wagen (Wert damals: 350000 Mark) sollte auch pünktlich zum Geburtstag eintreffen. Die Russen schickten ein riesiges „Antonov“-Militärflugzeug und via Luxemburg war der Mercedes am nächsten Tag auf dem Weg in die russische Hauptstadt.

Überhaupt die Promis: Vor 13 Jahren verkaufte Thiesen den Trabi von DDR-Ministerpräsident Willi Stoph (1914-1999) für 12000 Euro. Es handelte sich um ein seltenes Cabrio vom Typ „Tramp“, das nur 1600 Kilometer gelaufen war. Oldtimer mit Promi-Bonus bringen erstaunliche Summen.


Ein Porsche 911S (Baujahr 1970) kostet aktuell um 10000 Euro. Doch das Modell, das Steve McQueen 1970 in seinem Film „Le Mans“ benutzte, brachte 2011 bei einer Auktion eine Million Euro. Aktuell hat Thiesen den Original 300er „Adenauer-Mercedes“ des legendären Nachkriegs-Kanzlers im Angebot. Der Preis: Geheim.