Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
    8.579 Abonnenten

Hummelsbüttel: Flucht vor Polizei: Mann rast in Auto, fünf Verletzte

Eine vierköpfige Familie wurde verletzt, als ein 39-jähriger Mann am Montagabend in deren Auto raste.

Eine vierköpfige Familie wurde verletzt, als ein 39-jähriger Mann am Montagabend in deren Auto raste.

Foto:

TVR

Fünf Menschen wurden zum Teil schwer verletzt, als ein BMW-Fahrer am Montagabend in Hummelsbüttel in ein Auto gerast war, das gerade abbiegen wollte.

Der 39-Jährige fiel zuvor der Polizei auf, weil er auf dem Gehweg fuhr. Als die Beamten ihn auf dem Poppenbütteler Weg stoppen wollten, gab er Gas, wendete über eine Mittelinsel und raste in die Gegenrichtung davon. Es kam zu einer wilden Verfolgungsjagd durch Langenhorn. An der Kreuzung an der Glashütter Landstraße raste er in einen Mercedes, der gerade abbiegen wollte. Dabei wurde eine vierköpfige Familie, die in dem Mercedes saß, wurde schwer verletzt. Der 60-Jährige Beifahrer des Rasers wurde nur leicht verletzt.

Der Raser stieg aus dem BMW aus und wollte zu Fuß flüchten, doch die Beamten konnten ihn einholen und festnehmen.