Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
    8.579 Abonnenten

Hochbahn-Skandal am Gänsemarkt: Bus fotografiert – vom Fahrer bepöbelt!

Das Beweisfoto: Der Busfahrer ist nicht zu erkennen.

Das Beweisfoto: Der Busfahrer ist nicht zu erkennen.

"Ich bin mir ziemlich sicher, dass er mir zum Schluss noch 'Verpiss dich' zugerufen hat", sagt Marc Thomalla (32). Der Familienvater versteht die Welt nicht mehr - eigentlich wollte er nur an der Verlosung des Hotels Lindner Park teilnehmen. Das Hagenbeck-Themenhotel hatte dazu aufgerufen Busse - beklebt mit Hagenbeck-Werbung - abzulichten und auf der Facebook-Pinnwand des Hotels zu veröffentlichen.

"Jede Einsendung wird belohnt", heißt es auf der Fanpage des Lindner Park - das will sich der Hamburger Familienvater nicht entgehen lassen. Doch anstatt den Gewinn einzustecken, erlebt er eine heftige Auseinandersetzung: Am Donnerstagmorgen entdeckt der Eidelstedter einen der Hagenbeck-Busse am Gänsemarkt. Ohne zu zögern drückt er auf den Auslöser seiner Kamera.

"Sofort habe ich den Busfahrer brüllen gehört - 'Du hast gefälligst zu fragen, wenn du mich fotografierst' - ich wusste gar nicht wie mir geschieht", erzählt Thomalla. Er versucht mit dem Fahrer zu sprechen und will ihm klar machen, dass er nicht auf dem Bild zu sehen ist. Doch der Hochbahn-Mitarbeiter dreht nur noch mehr auf und beschimpft den Hobby-Fotografen weiter. Dann verweist er ihn des Busses.

Sofort ruft Thomalla die Beschwerdehotline der Hamburger Hochbahn an. Doch auch hier wird er zunächst nur vertröstet. "Unsere Fahrer und auch wir wissen nichts von der Aktion des Hotels", erklärt Maja Weihgold, stellvertretende Pressesprecherin der Hamburger Hochbahn AG. Bisher konnte das Beschwerde-Team der Hochbahn noch nicht mit dem pöbelnden Busfahrer sprechen. Auch das Hotel Lindner Park bestätigte, dass die Hochbahn nicht an der Verlosung beteiligt ist.

Dennoch findet Marc Thomalla das Verhalten des Busfahrer unverständlich: "Auch wenn die Fahrer nichts von der Verlosung wissen, war die Reaktion einfach zu heftig". Die Enttäuschung des 32-Jährigen ist groß: "Eigentlich war ich bisher zufrieden mit der Hamburger Hochbahn. Ich habe mir sogar gerade ein neues Jahresabo gekauft. Vielleicht mache ich das nächstes Jahr nicht mehr."