Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Festnahme!: Die Koma-Prügler aus Allermöhe sind erst 17 Jahre alt

Bekdaur G. (l.) und Selam A. (beide 17) aus Allermöhe wurden am Mittwochmorgen festgenommen.

Bekdaur G. (l.) und Selam A. (beide 17) aus Allermöhe wurden am Mittwochmorgen festgenommen.

Foto:

Ruega

Prügel-Attacken, Diebstahl, Betrug: Obwohl sie erst 17 Jahre alt sind, sind Bekdaur G. und Selam A. aus Allermöhe längst keine unbeschriebenen Blätter mehr. Am Sonnabend begingen sie mutmaßlich ihre bislang schwerste Tat: Sie sollen am Walter-Rudolphi-Weg einen 35-Jährigen ins Koma geprügelt haben. Jetzt hat die Polizei die Jugendlichen gefasst.


Tiefbraune Augen, aggressiver Blick, Boxer-Nase: Bekdaur G. und Selam A. könnten Brüder sein. Nicht nur äußerlich ähneln sich die 17-Jährigen, sie sind auch sonst aus dem gleichen Holz geschnitzt. Die Jungen gehören einer siebenköpfigen Straßengang an. Die Polizei ermittelt schon seit Monaten gegen die Bande. Die Vorwürfe: Diebstahl, Betrug und Urkundenfälschung. Auch als Schläger sind sie bekannt.


Am späten Sonnabendnachmittag fahren Bekdaur G. und Selam A. aus der City mit der S-Bahn nach Hause. Im gleichen Abteil befinden sich zwei Männer (35 und 45). Aus noch ungeklärtem Grund fangen die Jugendlichen an, sie zu bepöbeln. Die späteren Opfer wollen auf den Streit nicht eingehen, versuchen zu beschwichtigen.


An der Haltestelle Allermöhe steigen alle vier aus. Vor dem S-Bahnhof eskaliert die Situation: Bekdaur G. und Selam A. greifen die Männer von hinten an, bringen sie zu Boden. Dann prügeln und treten sie auf ihre Opfer ein. Bekdaur G. schlägt so heftig auf den 35-Jährigen ein, dass der Mann schwerste Kopfverletzungen erleidet. Er wird später ins künstliche Koma versetzt.


Die Auswertung des Videomaterials aus der S-Bahn bringt die Polizei nur wenige Tage später auf die Spur der Flüchtigen. Gegen 6.30 Uhr stürmen die Ermittler am Mittwoch die Wohnungen der Familien, nehmen Bekdaur G. und Selam A. fest.





Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?