Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Drei Tage Vollsperrung: Umbau der A7: Diese Brücke sorgt für Chaos

Die A7 Richtung Süden: Kurz vor der Abfahrt Stellingen steht diese neue Brücke.

Die A7 Richtung Süden: Kurz vor der Abfahrt Stellingen steht diese neue Brücke.

Foto:

Patrick Sun

Umbau für achtspurigen Ausbau der A7: Drei Tage Vollsperrung, damit der Koloss installiert werden kann

Dieser 255 Tonnen schwere Koloss an der Autobahn 7 kündigt harte Zeiten für Autofahrer an: Die Fachwerkbrücke soll eine alte Brückenkonstruktion im Güterverkehr ersetzen und dafür muss ein Teilstück der A7 für ein ganzes Wochenende komplett gesperrt werden.

Notwendig wird die Maßnahme wegen des achtspurigen Ausbaus der Autobahn nördlich des Elbtunnels. Die bestehende Brücke ist dafür zu schmal. Am Freitag, 23. März, geht es um 22 Uhr los. Dann rollt kein Auto mehr zwischen Stellingen und Dreieck Nordwest.

Stattdessen wird innerhalb von rund 15 Stunden die alte Brücke über die Autobahn abgerissen und am Sonnabend und Sonntag dann im Dauereinsatz die neue Konstruktion eingefügt. Freigegeben wird die Strecke für Autos erst wieder Montag ab 6 Uhr.

Gebaut wurde die neue Fachwerkbrücke in Dessau, nur die Endmontage läuft in Hamburg. Derzeit lagert sie bereits vorgefertigt auf einem Feld nördlich der Anschlussstelle Stellingen. Sie ist ihrem Bestimmungsort ganz nah. Die Güterbahn über die A7 ist nur ein kurzes Stück entfernt.