Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
    8.579 Abonnenten

Der Täter starb 2012: Flensburg: Mord nach 43 Jahren aufgeklärt

Die Leiche von Renate N. (20) wurde in Flensburg in einem kleinen Waldstück neben dem ehemaligen Güterbahnhof gefunden.

Die Leiche von Renate N. (20) wurde in Flensburg in einem kleinen Waldstück neben dem ehemaligen Güterbahnhof gefunden.

Foto:

Polizei/hfr

43 Jahre nach dem Mord an einer jungen Frau in Flensburg hat die Polizei jetzt den Mörder ermittelt. Für eine Strafe ist es allerdings zu spät...

Rückblende: Am 7. Januar 1970 macht eine Mitarbeiterin der Eisenbahn den grausamen Fund: Am Gelände des Güterbahnhofes liegt die Leiche eine jungen Frau - versteckt unter Papierkartons. Die Polizei startet die Ermittlungen.

Schnell konnten die Beamten den Tathergang und das Motiv rekonstruieren. Renate N. soll gegen 22.30 Uhr auf dem Heimweg gewesen sein. Ihre Eltern lebten keine 40 Meter vom Tatort entfernt. Der Täter attackierte die junge Frau und erwürgte sie schließlich. Die Polizei ging davon aus, dass er sie missbraucht hat. Ihre Leiche wies zahlreiche Verletzungen auf. Zudem stahl der Täter ihre Handtasche. Trotz vieler Hinweise, konnte die Kripo allerdings nie den Mörder von Renate N. überführen.

Bis jetzt: Mit DNA-Spuren. Rund 70 Männer gaben freiwillig Speichelproben ab. Darunter auch der Mörder. Der damalige Soldat, zum Tatzeitpunkt 20 Jahre alt, war schon am Anfang der Ermittlungen ins Visier der Täter gerückt, doch der Mord konnte ihm nicht nachgewiesen werden.

Zur Rechenschaft kann der Mann allerdings nicht mehr gezogen werden, er starb im Sommer 2012.