Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, dem HSV und der Welt der Promis.
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
    3,467 Abonnenten

Beachvolleyballer mit Doppelgänger Olympia-Held Brink genervt: „Alle halten mich für den Bachelor!“

Der Bachelor: Der Hamburger Junggeselle Paul Janke (31) kann sich seit der TV-Show vor Fans und Verehrerinnen nicht retten.

Der Bachelor: Der Hamburger Junggeselle Paul Janke (31) kann sich seit der TV-Show vor Fans und Verehrerinnen nicht retten.

Foto:

dpa Lizenz

Es war das Sommer-Märchen: Vor einem weltweiten Publikum holte Julius Brink (30) zusammen mit Team-Kollege Jonas Reckermann in der Disziplin Beachvolleyball als erster Europäer Olympia-Gold! Allein in Deutschland schauten neun Millionen zu, als sich Brink im Match gegen die Weltmeister aus Brasilien zum Sieg baggerte.

Ende November erhielt Brink dann ein weiteres Mal Gold – den „Bambi“ in der Kategorie Sport. Keine Frage: Der smarte Kölner ist einer der Männer des Jahres!

Doch der Ruhm bringt ihm wenig. Denn sein Doppelgänger macht ihm das Leben schwer.

Paul Janke, (31), Hamburger Junggeselle aus der TV-Show „Der Bachelor“, sieht dem Sportler tatsächlich zum Verwechseln ähnlich. „Das geht mir wirklich so was von auf den ... Geist“, klagte Brink Sonntagnacht in der ZDF-Jahresrückblick-Gala von Markus Lanz. Ob am Flughafen oder in der Einkaufspassage – „alle halten mich für den Bachelor“, so der Sportsoldat genervt. Er hoffe, Janke plage umgekehrt das gleiche Problem, witzelte Brink noch.

Anruf bei Paul Janke: Schon mal mit dem Olympia-Sieger verwechselt worden? Janke lacht: „Nein, noch nie. Dabei hat er ja viel mehr erreicht als ich.“ Doch die Flirt-Fummel-Show „Bachelor“ bringt scheinbar mehr Ruhm als jede Gold-Medaille.

Janke, der u.a. als DJ tourt: „Da ist schon ein Hype um mich entstanden. Ich bin ständig unterwegs und ausgebucht bis Silvester!“