Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, dem HSV und der Welt der Promis.
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
    3,467 Abonnenten

An der Schäferkampsallee Haus des Sports für 6,4 Millionen Euro umgebaut

Das Haus des Sports am Heidenkampsweg

Das Haus des Sports am Heidenkampsweg

Foto:

WITTERS Lizenz

Nach einjähriger Modernisierungs- und Umbauphase ist am Dienstag das Haus des Sports in Hamburg wiedereröffnet worden. „Wir haben drinnen keinen Stein aufeinander gelassen“, sagte Günter Ploß, Präsident des Hamburger Sportbundes, vor rund 150 Gästen aus Sportverbänden, Politik und Wirtschaft bei einem Empfang. Das Haus an der Schäferkampsalle war 1951/1952 erbaut worden. Seitdem sind nur einzelne notwendige Reparaturen vorgenommen worden.


Die Baukosten belaufen sich auf etwa 6,4 Millionen Euro. Einen beachtlichen Teil steuerte die Alexander-Otto-Stiftung mit einer Spende über 1,55 Millionen Euro bei. „Es war allerhöchste Zeit, dass hier etwas passiert. Ich bin total begeistert, was daraus geworden ist“, sagte Alexander Otto, dem zu Ehren der frühere Festsaal in Alexander-Otto-Saal umbenannt wurde. Auch Hamburgs Sportsenator Michael Neumann (SPD) war voll des Lobes: „Das Gebäude ist eine Landmarke im Hamburger Sport.“