Gesundheit
Infos zu Krankheiten und Symptomen sowie zu gesunder Ernährung, Psychologie und Sexualität

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Gesundheitslexikon: Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind zu einer Volkskrankheit geworden.
Rückenschmerzen sind zu einer Volkskrankheit geworden.
 Foto: dpa

Rückenschmerzen haben sich mittlerweile zu einer Volkskrankheit entwickelt. Abgesehen von Infekten, sind Rückenschmerzen der zweithäufigste Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Erste Beschwerden verschwinden bei Betroffenen häufig spontan und ohne Behandlung. Bei über 60 Prozent kehren die Rückenschmerzen wieder zurück. Von chronischen Rückenschmerzen spricht man, wenn die Symptome länger als zwölf Wochen anhalten.

Rückenschmerzen können sowohl organische als auch psychische Ursachen haben – oft beeinflussen sich diese Komponenten gegenseitig.

In der Anfangsphase sind die Symptome häufig unspezifisch. Die Betroffenen klagen über Morgensteifigkeit, Verspannungen oder Schwäche. Viele bagatellisieren die Beschwerden zunächst oder verdrängen sie durch gesteigerte Aktivität. Mit der Zeit können sich die Schmerzen allerdings verstärken.

Man unterscheidet den plötzlich auftretenden Rückenschmerz (Lumbago) vom Wurzelreizsyndrom (Lumboischialgie) mit Kreuzschmerzen, die auch in die Beine ziehen. Auch Bandscheibenvorfälle verursachen starke Rückenschmerzen.

Erfahren Sie mehr zu den Ursachen, zur Diagnose und den Therapiemöglichkeiten von Rückenschmerzen.

Ein Text von
Weitere Meldungen Gesundheit

Tiefgefroren, zum Aufbacken oder fertig aus dem Backautomat: Welche Supermarkt-Brötchen schmecken am besten? Der Test im Video zeigt, wo die Unterschiede liegen.  mehr...

Wichtig ist laut Stiftung Warentest, dass Zahnpasta Fluorid enthält.

Enthält Zahnpasta den Wirkstoff Fluorid, schützt sie gut vor Karies. Zu diesem Ergebnis kommt ein Test der Stiftung Warentest. Die meisten Zahnpasten bekamen gute Noten. Nur zwei waren „mangelhaft“. Auch günstige Produkte von Discountern können mithalten.   mehr...

Die Tigermücke ist ein Überträger von Dengue-Fieber.

Wer oft von Mücken gestochen wird, hat „süßes Blut“ oder einen auf Mosquitos anziehend wirkenden Körpergeruch, heißt es. Wissenschaftler haben nun herausgefunden: Die Gene bestimmen über das eigene Mückenstich-Risiko mit.  mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Videos
Abnehmen mit Fitmio
Gesundheit von A-Z

Quelle: Onmeda

Selbsttest