Gesundheit
Infos zu Krankheiten und Symptomen sowie zu gesunder Ernährung, Psychologie und Sexualität

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Gesundheitslexikon: Penisveränderungen

Unter Penisveränderungen versteht man Veränderungen verschiedenster Art, die – meist krankheitsbedingt – am männlichen Geschlecht vorkommen.
Unter Penisveränderungen versteht man Veränderungen verschiedenster Art, die – meist krankheitsbedingt – am männlichen Geschlecht vorkommen.
Foto: dpa

Penis sowie der Hodensack bilden die äußeren männlichen Geschlechtsorgane. Der Penis dient dem Geschlechtsverkehr und der Fortpflanzung sowie der Ausscheidung von Urin. Der Penis besteht aus dem Penisschaft, der Eichel, einer Vorhaut, Schwellkörpern, Muskeln, Bändern, Nerven, Blutgefäßen und vielen weiteren Strukturen.

Veränderungen am Penis können die Haut und Vorhaut betreffen, zum Beispiel in Form von Genitalwarzen. Durch Verletzungen oder angeborene Fehlbildungen kann es zu einer Penisverkrümmung oder zum Penisbruch kommen.

Penisveränderungen können die unterschiedlichsten Ursachen haben. Häufige Penisveränderungen betreffen die Haut und Vorhaut. Dazu zählen vor allem Genitalwarzen wie die durch das Humane Papilloma Virus (HPV) verursachten Feigwarzen (Condylomata acuminata). Sexuell übertragbare Krankheiten, die zu Penisveränderungen führen, sind unter anderem der Herpes genitalis mit typischer Bläschenbildung am Penis, der weiche Schanker (Ulcus molle) sowie die Syphilis (Lues), die einen sogenannten harten Schanker (Ulcus durum) verursacht. Auch ein schwarzer Hautkrebs (Melanom) kann am Penis auftreten.

Eine häufige Veränderung am Penis ist die Vorhautverengung (Phimose). Dabei ist der äußere Vorhautring derart eng, dass die Vorhaut nicht oder nur schwer über die Eichel zurückgezogen werden kann. Für Penisveränderungen können außerdem Entzündungen als Ursachen infrage kommen. Ist die Vorhaut entzündet, spricht man von einer Vorhautentzündung (Posthitis). Die Entzündung der Eichel nennt man Balanitis.

Eine Penisverkrümmung kann angeboren oder zum Beispiel durch einen Penisbruch (Penisfraktur) entstehen. Der Peniskrebs (Peniskarzinom) ist ein seltener bösartiger Tumor, der vor allem im höheren Lebensalter vorkommt.

Erfahren Sie mehr zu den Ursachen, zur Diagnose und den Therapiemöglichkeiten von Penisveränderungen.

Ein Text von

Gleich geht s weiter: Bitte einfach kurz die Frage zum Spot beantworten.

Weitere Meldungen Gesundheit
Liegt unsere allgemeine Tendenz zu Beziehungsmensch oder Beziehungsmuffel einem Gen zugrunde? Eine Studie der Universität in Peking behauptet genau das.

Auf Dauer alleine oder von einer Beziehung in die nächste: Dass manche Menschen nie einen Partner finden und andere nie ohne sind, kann viele Gründe haben. Auch unsere Gene spielen eine Rolle, haben Forscher jetzt entdeckt.   mehr...

Leckere und gesunde Alternative zu weihnachtlichen Dickmachern: der Bratapfel.

Die Weihnachtszeit ist eine einzige Versuchung. Überall gibt es leckere Plätzchen, Punsch und Gänsebraten. Wer an den Kalorienbomben nicht vorbeigehen kann, hat schnell ein paar Pfunde zugelegt. Da ist es gut zu wissen, welche Leckereien nicht so sehr reinhauen.   mehr...

Aids ist in der Öffentlichkeit kein Dauerthma mehr. Doch in Deutschland leben 14.000 Menschen mit dem Virus, ohne es zu wissen.

Etwa 80.000 Menschen in Deutschland leben mit HIV. Etwa 14.000 Deutsche wissen gar nicht, dass sie den Aids-Erreger in sich tragen. Auch für Jugendliche ist Aids oft kein Thema mehr. Das ist gefährlich. Die wichtigsten Fakten zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember.   mehr...

comments powered by Disqus
Aktuelle Videos
Abnehmen mit Fitmio
Gesundheit von A-Z

Quelle: Onmeda

Selbsttest