Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Gesundheit
Infos zu Krankheiten und Symptomen sowie zu gesunder Ernährung, Psychologie und Sexualität

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Gesundheitslexikon: Durchblutungsstörungen

Ob mehr Bewegung oder weniger Rauchen: Viele Faktoren senken das Risiko für eine Durchblutungsstörung.
Ob mehr Bewegung oder weniger Rauchen: Viele Faktoren senken das Risiko für eine Durchblutungsstörung.
 Foto: dpa

Mit zunehmendem Alter, aber auch durch eine ungesunde Lebensweise, verlieren die Gefäße an Elastizität und können sich verengen. Die Folge sind Durchblutungsstörungen, die plötzlich oder im Rahmen einer Arterienverkalkung (Arteriosklerose) auftreten. Doch jeder kann selbst eine Menge tun, um vorzubeugen.

Durchblutungsstörungen können an zahlreichen Stellen im menschlichen Körper entstehen – Betroffene haben häufig Schmerzen in den entsprechenden Bereichen. Unzureichend durchblutete Bereiche können zudem in ihrer Funktion beeinträchtigt sein oder gar absterben. Zu den typischen Erkrankungen, die mit Durchblutungsstörungen einhergehen, gehören unter anderem die sogenannte Schaufensterkrankheit und die koronare Herzkrankheit (KHK). Bei der Schaufensterkrankheit, die man auch als periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) bezeichnet, sind die Beine nicht ausreichend durchblutet. Eine mangelnde Durchblutung des Herzmuskels hingegen führt zu einer koronaren Herzkrankheit.

Faktoren wie Rauchen, Bluthochdruck, erhöhte Blutfette oder Diabetes mellitus fördern das Risiko für Durchblutungsstörungen. Mithilfe von ausreichend Bewegung, einer ausgewogenen Ernährung und dem Verzicht auf Nikotin lässt sich die Wahrscheinlichkeit für eine Durchblutungsstörung minimieren.

Erfahren Sie mehr zu den Ursachen, zur Diagnose und den Therapiemöglichkeiten von Durchblutungsstörungen.

Ein Text von
Weitere Meldungen Gesundheit
Bananen werden nicht selten mit Pestiziden gesprüht, die aus Schalentieren gewonnen werden.

Auf Fleisch und Fisch verzichten und lieber vegetarisch oder vegan leben, diesen Vorsatz fassen immer mehr Menschen. Doch wer wirklich konsequent auf tierische Produkte verzichten möchte, wird im Supermarkt vor echte Herausforderungen gestellt.  mehr...

Wer ständig müde ist und sich sogar nach dem Wochenende oder Urlaub nicht ausgeruht fühlt, hat Anzeichen für ein Burn-out.

Die Leistungsfähigkeit lässt nach? Sie fühlen sich ständig erschöpft? In diesem Fall ist Vorsicht geboten. Wenn die Symptome länger als zwei Wochen bestehen, kann ein Burn-out dahinter stecken.  mehr...

Auch das Gehirn wird in Mitleidenschaft gezogen. Schon bei einem einzelnen Rausch sterben Millionen von Gehirnzellen ab.

Diese Zahlen schocken: Mindestens 74.000 Menschen sterben in Deutschland jedes Jahr an den Folgen von Alkohol-Missbrauch. Etwa 1,77 Millionen Erwachsene bis 64 Jahren gelten als alkoholabhängig.   mehr...

comments powered by Disqus

Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld
Aktuelle Videos
Abnehmen mit Fitmio
Selbsttest