Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Gesundheit
Infos zu Krankheiten und Symptomen sowie zu gesunder Ernährung, Psychologie und Sexualität

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Gesundheitslexikon: Bauchschmerzen

Eine Frau hält ihren Bauch.
Eine Frau hält ihren Bauch.
 Foto: dpa

Bauchschmerzen gehören zu den häufigsten Beschwerden. Sie können plötzlich auftreten (akute Bauchschmerzen) oder über einen längeren Zeitraum anhalten und immer wiederkehren (chronische Bauchschmerzen).

Bauchschmerzen treten je nach Ursache an unterschiedlichen Stellen des Bauchs auf. Die lateinische Bezeichnung für den Bauch lautet Abdomen – Ärzte verwenden für Bauchschmerzen daher auch Begriffe wie „Abdominalschmerzen“ oder „abdominelle Beschwerden“. Manche Bauchschmerzen lassen sich einer genauen Stelle im Bauchraum zuordnen, andere scheinen diffus im ganzen Bauchraum spürbar zu sein.

Bauchschmerzen können dumpf, krampf- oder kolikartig sein und mit zusätzlichen Beschwerden einhergehen, wie zum Beispiel:

Bauchschmerzen sind ein Symptom, das als Anzeichen für zahlreiche Magen-Darm-Erkrankungen infrage kommt. Häufig hängen Bauchschmerzen mit harmlosen Ursachen zusammen, wie etwa einer ungünstigen Ernährung oder einer Magenverstimmung. Neben Magen und Darm befinden sich im Bauchraum jedoch auch viele andere Organe, die ebenfalls eine mögliche Ursache für die Bauchschmerzen sein können. Oft sind Bauchschmerzen auch die Folge von Stress beziehungsweise psychischen Belastungen und können Anzeichen für funktionelle Beschwerden wie etwa ein Reizdarm-Syndrom sein. Treten bei Frauen die Bauchschmerzen immer im Zusammenhang mit der Menstruation auf, könnte es sich um Regelschmerzen oder auch eine gynäkologische Erkrankung wie die Endometriose handeln.

Bauchschmerzen können jedoch auch ein Anzeichen für eine Notfallsituation sein: Beginnen die Bauchschmerzen aus heiterem Himmel, sind sehr heftig und verstärken sich innerhalb kurzer Zeit (Minuten bis Stunden), kann dies ein Hinweis auf eine ernsthafte, möglicherweise lebensbedrohliche Erkrankung sein. Oft verschlechtert sich gleichzeitig auch der allgemeine Zustand des Betroffenen sehr rasch (Blässe, Übelkeit, Schweißausbrüche, Kreislaufprobleme ...). Hier ist baldige ärztliche Hilfe zu empfehlen.

Erfahren Sie mehr zu den Ursachen, zur Diagnose und den Therapiemöglichkeiten von Bauchschmerzen.

Ein Text von
Weitere Meldungen Gesundheit
Seit 1917 produziert Converse seine Chucks.

Seit 1917 werden die geschnürten Leinen-Turnschuhe produziert. Und irgendwie haben wir uns alle daran gewöhnt, dass die ersten Tage in neuen Chucks mit Blasen, Hühneraugen und Schwielen verbunden sind. Bis jetzt!  mehr...

Sie torkeln schlafend auf dem Dach herum und finden immer wieder zielstrebig den Weg ins Bett zurück – so stellen wir uns Schlafwandler jedenfalls häufig vor.

Wenn wir an Schlafwandler denken, stellen wir uns oft Menschen vor, die im Nachthemd und mit ausgestreckten Armen auf Dächern spazieren gehen. Die Realität sieht allerdings ganz anders aus.  mehr...

Auch das Gehirn wird in Mitleidenschaft gezogen. Schon bei einem einzelnen Rausch sterben Millionen von Gehirnzellen ab.

Alkoholismus liegt in den Genen. Genauer gesagt in einer Genmutation, die exzessives Trinken auslöst. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie der Universität von Kalifornien San Francisco.   mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld
Aktuelle Videos
Abnehmen mit Fitmio
Selbsttest

Zur mobilen Ansicht wechseln