Gesundheit
Infos zu Krankheiten und Symptomen sowie zu gesunder Ernährung, Psychologie und Sexualität

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

„Zappelphilipp“: Neue Studie: ADHS-Diagnosen sind oft falsch

Bei auffallend vielen Kindern wird ADHS diagnostiziert. Oft sind diese Diagnosen falsch.
Bei auffallend vielen Kindern wird ADHS diagnostiziert. Oft sind diese Diagnosen falsch.
Foto: Getty

Leiden „Zappelphilipp“ tatsächlich an ADHS? Bei weitem nicht, bestätigen Forscher der Ruhr-Uni in Bochum, was Experten schon lange vermuteten.

Bei Kindern und Jugendlichen werde viel zu häufig das Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom diagnostiziert, warnen sie. Psychotherapeuten und Psychiater fällten ihr Urteil offensichtlich eher nach Faustregeln, statt sich an gültige Diagnosekriterien zu halten.

Die Wissenschaftler ließen Ärzte anhand von Fallgeschichten eine Diagnose erstellen. In drei von vier Fällen lag kein ADHS vor und trotzdem erklärten die Psychiater die jeweiligen Kinder oft für krank. Dabei lagen sie bei Jungen noch öfter daneben als bei Mädchen, sobald sie Symptome von motorischer Unruhe, mangelnder Konzentration oder Impulsivität zeigten.

Die ADHS-Diagnose sei inflationär geworden, kritisiert die Bochumer Studie. Von 1989 bis 2001 sei die Zahl der Fälle um fast 400 Prozent gestiegen, die Ausgabe von ADHS-Medikamenten habe sich von 1993 bis 2003 verneunfacht.

Auch interessant
Weitere Meldungen Gesundheit
„Murus berlinensis“ (Berliner Mauer)

wird aus Berliner Mauerstücken hergestellt. Damit soll etwa Patienten geholfen werden, die sich abschotten und unter Vereinsamung leiden.

Hätten Sie gewusst, dass sich hinter dem homöopathischen Präparat „Blatta orientalis“ eine Kakerlaken-Art verbirgt? Die Ausgangsstoffe von Globuli sind teilweise abenteuerlich. Von Hundekot bis Krötengift: Wir stellen absurde Beispiele vor.  mehr...

Ostern gibt es jede Menge Eier. Doch wie viele bunte Hühnereier sind gesund?

Nicht nur ein Frühstücksei - Über die Ostertage werden jede Menge gefärbte Exemplare gefuttert. Lesen Sie hier, warum wir zum Osterfest auch mal mehr davon essen dürfen, worauf es beim Färben ankommt und wie man Öko-Eier erkennt.  mehr...

Zeigt her eure Füße: Haut und Knochen tut es gut, auch mal ohne Schuhe unterwegs zu sein.

Mut zu mehr Nacktheit: Wer die Schuhe auslässt, tut seiner Gesundheit etwas Gutes. Das stärkt nicht nur die Muskulatur und hilft gegen Fehlstellungen - Barfußlaufen ist auch eine sinnliche Erfahrung. Erleben lässt sich das in Barfußparks.  mehr...

Aktuelle Videos
Abnehmen mit Fitmio
Gesundheit von A-Z

Quelle: Onmeda

Selbsttest