Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Fußball
Berichte und Interviews rund um den Fußball der Ersten und Zweiten Bundesliga

MOPOSportFußball
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Vor dem Derby: Favre lobt Konkurrent Schaefer

Gladbach-Trainer Lucien Favre
Gladbach-Trainer Lucien Favre
 Foto: Jan Ovelgoenne

„Köln hat das Messer am Hals. Für mich sind sie sehr gefährlich. Wir müssen eine Top-Leistung bringen!“ Fohlen-Coach Lucien Favre macht Derby-Alarm im Borussia-Park.

Von wegen Sonntagsspaziergang gegen den Lieblingsgegner. Der Schweizer: „Es wird sehr kompliziert. Sie kämpfen gegen den Abstieg, haben den Trainer gewechselt. Sie werden hochkonzentriert sein. Es wird ein Kampf auch Biegen und Brechen.“

Dass Kölns neuer Trainer Frank Schaefer kaum Zeit hatte, die Geißböcke auf Gladbach vorzubereiten, ist laut Favre kein Vorteil für Borussia: „Man kann in zwei oder drei Tagen nicht viel verändern.

Aber er war schon 2011 da, er kennt die Mannschaft, er arbeitet seit langem in Köln, es ist kein Problem für ihn. Er wird vorne wahrscheinlich wieder mit Podolski und Novakovic spielen, mit Clemens und so weiter.“

Das Favre-Lob für Schaefer: „Er hat gut gearbeitet, als er letztes Jahr dort übernommen hat, er kennt die Mannschaft gut.“

Um den erhofften Heimdreier eintüten zu können, müsse sein Team von Beginn an so spielen wie in Bremen. „Dort haben wir 90 Minuten gut gespielt, mit viel Tempo.“

Weitere Meldungen Fußball

Der amerikanische Traum vom dritten Stern ist in Erfüllung gegangen: In einem historischen WM-Finale besiegten die US-Fußballerinnen angeführt von der überragenden Kapitänin Carli Lloyd Titelverteidiger Japan mit 5:2 (4:1).   mehr...

Ein Bild des Jammers: Die deutschen Spielerinnen sind nach der peinlichen Pleite gegen England frustriert.

Selbst Torfrau Nadine Angerer konnte ihre Kolleginnen nicht zu einer Party ermutigen. Die Abschlussfeier nach der verpassten Medaille bei der WM fiel verhalten aus, zu sehr knabberte das 0:1 gegen England und Blechplatz vier am Gemüt.  mehr...

Die Mannschaft gab sichtlich ihr Bestes: Hier Mohamed Gouaida im Einsatz.

Es war nur ein Test, aber dieser hat so richtig Spaß und Lust auf mehr gemacht. Mit 13:1 (7:0) fertigte der HSV im Trainingslager in Graubünden den Schweizer Sechstligisten Schluein Lianz ab. Da freute sich auch Bruno Labbadia: „Viele Tore sind immer schön. Das war ein gutes Trainingsspiel.“  mehr...

comments powered by Disqus

Aktuelle HSV-Videos
Abnehmen mit Fitmio

Zur mobilen Ansicht wechseln