Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Fußball
Berichte und Interviews rund um den Fußball der Ersten und Zweiten Bundesliga

MOPOSportFußball
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Vertrags-Verhandlungen auf Eis: Robben: „Muss über alles gut nachdenken“

Arjen Robben sitzt mit einem blauen Auge auf der Bank.
Arjen Robben sitzt mit einem blauen Auge auf der Bank.
 Foto: dpa

Bleibt er oder bleibt er nicht? In den Verhandlungen um eine vorzeitige Vertragsverlängerung beim FC Bayern München lässt sich Arjen Robben Zeit.

„Warten wir ab“, sagte Robben im „kicker“. „Es sind in letzter Zeit viele Dinge passiert.“ Unter anderem ist da der Ärger mit Franck Ribéry, der ihm nach dem Halbfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Real Madrid in der Kabine ein blaues Auge verpasst hatte.

„Franck weiß, dass er nicht machen kann, was er gemacht hat. Das sind alles Sachen, die nicht positiv, nicht schön sind. Deswegen musst du über alles gut nachdenken.“ Das Thema zwischen den beiden Stars nannte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge allerdings schon als „komplett erledigt“.

Verhandelt werden soll eine Verlängerung des bis 2013 datierten Arbeitspapiers um zwei Jahre. Robben selbst hatte die Ausdehnungen der Laufzeit Anfang des Jahres noch als „Formalie“ bezeichnet, auch von Vereinsseite waren die Signale sehr positiv. Nun dauert es doch länger.

„Klar ist, dass ich mich wohlfühle bei Bayern“, betonte der 28-Jährige. Allerdings spielten „so viele Sachen eine Rolle, wenn du verlängerst. Deswegen musst du genau überlegen, wenn du eine Entscheidung triffst.“

In den Münchner Medien wurde derweil spekuliert, dass die Bayern am französischen Nationalstürmer Olivier Giroud (Montpellier) interessiert sind. Im Falle einer Verpflichtung wäre die Personalie Claudio Pizarro (Werder Bremen) vom Tisch.

Weitere Meldungen Fußball
Adduktorenbeschwerden machen Ivo Ilicevic zu schaffen.

Das große Relegationsfinale gegen den KSC steht vor der Tür - und den HSV plagen wieder einmal Verletzungssorgen!  mehr...

Jürgen Klopp und seine Familie.

Der Abschied des Entert(r)ainers von der Bundesliga – zumindest der vorläufige. Mit Jürgen Klopp verlässt heute der neben Bundestrainer Joachim Löw (55) populärste, vielleicht beste, auf jeden der Fall der schillerndste Coach die ganz große Fußball-Bühne in Deutschland.   mehr...

FIFA-Präsident Sepp Blatter am Freitag in Zürich.

Der FIFA-Skandal geht weiter. Wir berichten auch am Samstag im Liveticker von den unglaublichen Ereignissen rund um den Fußball-Weltverband.  mehr...

comments powered by Disqus

Aktuelle HSV-Videos
Abnehmen mit Fitmio