Fußball
Berichte und Interviews rund um den Fußball der Ersten und Zweiten Bundesliga

MOPOSportFußball
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Länderspiele geschwänzt: Sparta-Kicker „tarnen“ sich mit falschem Trikot

Vaclav Kadlec versuchte, sich mit einem fremden Trikot zu tarnen.
Vaclav Kadlec versuchte, sich mit einem fremden Trikot zu tarnen.
 Foto: www.sparta.cz

Blaumachen will gelernt sein: Vaclav Kadlec, Manuel Pamic und Tomas Pekhart von Sparta Prag schwänzten allesamt ihre Länderspiele, um „inkognito“ an einem Testspiel ihres Klubs teilnehmen zu können. Der Schwindel flog natürlich auf.

Offiziell waren alle drei Kicker krankgeschrieben, mussten deshalb nicht zu ihren Nationalmannschaften. Kadlec und Pekhart sagten wegen eines angeblichen Virus-Infekts das U21-Testspiel der Tschechen gegen Holland ab, der kroatische Nationalspieler Pamic verzichtete wegen einer Knieverletzung auf das Länderspiel gegen Tschechien.

Sein Kollege Manuel Pamic tat es ihm gleich...
Sein Kollege Manuel Pamic tat es ihm gleich...
 Foto: www.sparta.cz

Dreist: Alle drei nahmen stattdessen an einem Testspiel von Sparta Prag gegen Zenit St. Petersburg teil – unter falschen Namen mit „Tarn“-Trikots.

Zenit veröffentlichte nach dem Spiel Bilder der Kicker. Sofort war klar, wo der Hase lang läuft. Sparta Prag bat um Entschuldigung, belegte Trainer und Vereinsmanager Jozef Chovanec mit hohen Geldbußen.

Auch Tomas Pekhart wurde beim Länderspiel-Schwänzen erwischt.
Auch Tomas Pekhart wurde beim Länderspiel-Schwänzen erwischt.
 Foto: www.sparta.cz

Von den Ausreden der Spieler, ihr Gesundheitszustand habe sich „plötzlich verbessert“, wollte der Manager der tschechischen Nationalmannschaft am Donnerstag nichts wissen. „Das ist naiv, sie sollten es lieber zugeben“, sagte Vladimir Smicer der Agentur CTK.

Weitere Meldungen Fußball
Franck Ribery mit Ex-Bayern-Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.

Der Zoff zwischen Bayern-Trainer Pep Guardiola und Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt sorgt für ordentlich Gesprächsstoff. Der Kölner Professor Dr. Ingo Froböse hat dazu auch eine Meinung.  mehr...

Der Trainerwechsel hin zu Bruno Labbadia macht einigen Fans wieder Mut.

Mit der Hoffnung ist es so eine Sache. Wer die vergangenen Auftritte des HSV verfolgt hatte, der dürfte keine Ansatzpunkte gefunden haben, die hoffen lassen, dass der Dino den 34. Spieltag am 23. Mai überlebt.   mehr...

Tunay Torun (l.) trainierte erst beim HSV und danach auch in Stuttgart unter Bruno Labbadia.

In Hamburg und später auch in Stuttgart trainierte Tunay Torun unter Bruno Labbadia. Klar, dass kaum ein Spieler den alten und neuen HSV-Coach besser kennt. In der MOPO spricht der 24-Jährige über Labbadia und die neue Hoffnung im Abstiegskampf.   mehr...

comments powered by Disqus

Aktuelle HSV-Videos
Abnehmen mit Fitmio