Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Fußball
Berichte und Interviews rund um den Fußball der Ersten und Zweiten Bundesliga

MOPOSportFußball
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Fußball-Drama: Jugendliche (15 und 16) prügeln Linienrichter zu Tode

Der Linienrichter versuchte zu flüchten, wurde von den Jungen aber eingeholt und weiter misshandelt.
Der Linienrichter versuchte zu flüchten, wurde von den Jungen aber eingeholt und weiter misshandelt.
 Foto: dapd (Symbolbild)

Eine Gewaltattacke auf einen Linienrichter erschüttert die Fußball-Welt. Der 41-jährige Unparteiische war am Sonntag von drei jugendlichen Amateurfußballern aus Amsterdam brutal verprügelt worden. Am Montagnachmittag erlag er dann seinen schweren Verletzungen, wie sein Verein „BuitenBoys“ im Internet mitteilte.

Die Täter sind gerade einmal 15 und 16 Jahre alt. Am Montagmorgen sind sie unter dem Verdacht der schweren Körperverletzung festgenommen worden. Sie sollen den ehrenamtlichen Linienrichter kurz nach dem Schlusspfiff gegen den Kopf geschlagen und getreten haben, so dass er schwere Hirnverletzungen erlitt. Wohl alles nur, weil sie mit einer Entscheidung nicht einverstanden waren.

„Er flüchtete, doch die Jungs liefen ihm hinterher und misshandelten ihn weiter“, sagte ein Polizeisprecher. Einige Stunden später sei er zusammengebrochen und in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Polizei schließt weitere Festnahmen nicht aus. Nach Angaben niederländischer Medien stand auch der Sohn des Linienrichters auf dem Platz.

Sportministerin Edith Schippers reagierte entsetzt. „Das hat nichts mit Sport zu tun und kann unter gar keinen Umständen toleriert werden“, sagte sie im niederländischen Radio. Abgeordnete fast aller Parteien forderten ein hartes Durchgreifen gegen die Gewalt im Amateurfußball. Auch der niederländische Fußballbund KNVB reagierte geschockt. „Das ist entsetzlich für das Opfer und entsetzlich für den Fußball in den Niederlanden“, sagte ein Sprecher.

Weitere Meldungen Fußball
Heiko Westermann (r.): Wohin führt sein Weg?

Das wär ein dickes Ding! Italienischen Medienberichten zufolge soll Ex-HSV-Star Heiko Westermann in Gesprächen mit Juventus Turin sein. Die Italiener denken demnach ernsthaft über eine Verpflichtung des ehemaligen Hamburger Kapitäns und Nationalspieler nach.  mehr...

Die Arsenal-Kicker jubeln mit ihrer Trophäe.

Die deutschen Fußball-Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker haben mit dem FC Arsenal den ersten Titel der Saison in England gewonnen.   mehr...

Sami Khedira wird am Samstag verletzt vom Platz getragen.

Für Khedira kommt der Rückschlag zu einer sehr ungünstigen Zeit: Denn der Wechsel zu Juventus sollte ein Neuanfang für den 28-Jährigen sein, der schon am Ende seiner Zeit bei Real Madrid immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen wurde.   mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle HSV-Videos
Abnehmen mit Fitmio

Zur mobilen Ansicht wechseln