Fußball
Berichte und Interviews rund um den Fußball der Ersten und Zweiten Bundesliga

MOPOSportFußball
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Ex-HSV-Sportchef sagt ab: Beiersdorfer gibt Köln einen Korb

Dietmar Beiersdorfer will nicht Sportdirektor in Köln werden.
Dietmar Beiersdorfer will nicht Sportdirektor in Köln werden.
Foto: dpa

Der 1. FC Köln versinkt im Chaos. Der Karnevalsklub kämpft gegen den Abstieg aus der Bundesliga. Spieler wie Slawomir Peszko belasten mit Eskapaden das Klima. Der Trainer Stale Solbakken wackelt gewaltig. Und jetzt sagt auch Dietmar Beiersdorfer ab!

Der Ex-HSV-Sportchef, der selbst 1996 für den FC die Stiefel schnürte, sollte Sportdirektor am Rhein werden. Dem "Express" sagte Beiersdorfer: „Ich habe am Donnerstagmittag Herrn Horstmann angerufen und informiert, dass ich nicht zur Verfügung stehe!“ Seit Mitte März standen der gebürtige Franke und FC-Geschäftsführer Claus Horstmann in Kontakt. Er sollte Nachfolger Der lange Entscheidungsprozess des Klubs soll Beiersdorfer verärgert haben.

Beiersdorfer war von 2002 bis 2009 die Sportdirektor in Hamburg, anschließend Generaldirektor Fußball bei Red Bull, lebt nun aber wieder in Hamburg - und wartet auf weitere Job-Angebote!

Weitere Meldungen Fußball
Franck Ribery gegen Cristiano Ronaldo: Wessen Team wird siegen?

Der FC Bayern kämpft gegen Real Madrid um den Einzug ins Finale. Wir machen den Team-Check der Giganten.   mehr...

Trainer Gertjan Verbeek wurde gefeuert.

Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg hat sich am Mittwoch von Trainer Gertjan Verbeek (51) getrennt. Drei Spieltage vor dem Saisonende greift der Club damit im Abstiegskampf nach dem letzten Strohhalm.   mehr...

In den Favelas von Rio de Janeiro herrschen Gewalt und Angst. Ein Demonstrant fiel einer erneuten schweren Auseinandersetzungen mit der Polizei zum Opfer.

Nur zwei Monate vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft gab es erneut ein Todesopfer in Brasilien. Einem Demonstranten wurde bei Protesten in den Kopf geschossen.  mehr...







Abnehmen mit Fitmio