Fußball
Berichte und Interviews rund um den Fußball der Ersten und Zweiten Bundesliga

MOPOSportFußball
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Ex-HSV-Sportchef sagt ab: Beiersdorfer gibt Köln einen Korb

Dietmar Beiersdorfer will nicht Sportdirektor in Köln werden.
Dietmar Beiersdorfer will nicht Sportdirektor in Köln werden.
Foto: dpa

Der 1. FC Köln versinkt im Chaos. Der Karnevalsklub kämpft gegen den Abstieg aus der Bundesliga. Spieler wie Slawomir Peszko belasten mit Eskapaden das Klima. Der Trainer Stale Solbakken wackelt gewaltig. Und jetzt sagt auch Dietmar Beiersdorfer ab!

Der Ex-HSV-Sportchef, der selbst 1996 für den FC die Stiefel schnürte, sollte Sportdirektor am Rhein werden. Dem "Express" sagte Beiersdorfer: „Ich habe am Donnerstagmittag Herrn Horstmann angerufen und informiert, dass ich nicht zur Verfügung stehe!“ Seit Mitte März standen der gebürtige Franke und FC-Geschäftsführer Claus Horstmann in Kontakt. Er sollte Nachfolger Der lange Entscheidungsprozess des Klubs soll Beiersdorfer verärgert haben.

Beiersdorfer war von 2002 bis 2009 die Sportdirektor in Hamburg, anschließend Generaldirektor Fußball bei Red Bull, lebt nun aber wieder in Hamburg - und wartet auf weitere Job-Angebote!

Weitere Meldungen Fußball
Wayne Rooney (l.) könnte den zurückgetretenen Kapitän Steven Gerrard beerben.

Nach seinem Rücktritt als englischer Fußball- Nationalspieler will der frühere Kapitän Steven Gerrard in Zukunft als Botschafter des Verbands FA auftreten.  mehr...

Bei der WM 2010 in Südafrika schied Brasilien unter Dunga im Viertelfinale aus.

Der brasilianische Fußballverband CBF hat am Dienstag Ex-Weltmeister Dunga als neuen Nationaltrainer und Nachfolger von Luiz Felipe Scolari vorgestellt.  mehr...

Bremer Polizeibeamte beim Nord-Derby zwischen dem Hamburger SV und Werder Bremen.

Bremen will nicht mehr zahlen. Als erstes Bundesland will die Freie Hansestadt die Bundesliga für Polizeieinsätze bei Fußballspielen mit Gewaltpotenzial zur Kasse bitten.  mehr...







Abnehmen mit Fitmio