Fußball
Berichte und Interviews rund um den Fußball der Ersten und Zweiten Bundesliga

MOPOSportFußball
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Erklärung angekündigt: Pep Guardiola: Kommt Freitag der Rücktritt?

Josep Guardiola steht womöglich vor dem Rücktritt als Barcelona-Coach.
Josep Guardiola steht womöglich vor dem Rücktritt als Barcelona-Coach.
Foto: dpa

Ein großes Fußball-Beben deutet sich an: Josep „Pep“ Guardiola, Erfolgstrainer des FC Barcelona, hat für Freitag eine Erklärung angekündigt. Experten vermuten, der 41-Jährige könnte zurücktreten.

Das Barca-Urgestein, das im Dress der Blaugrana als Spieler über 250 Partien aboslvierte, verkündete, am Freitag seine Zukunftspläne offenlegen zu wollen. Zuerst wolle er morgens seine Spieler unterrichten, dann an die Öffentlichkeit treten.

Die meisten iberischen Zeitungen erwarten einen Abschied des 41-Jährigen, dessen Vertrag im Sommer ausläuft.

Guardiola habe sich am Mittwoch mit der Klubspitze rund um Präsident Sandro Rosell zu fast vierstündigen Gesprächen getroffen. Barca habe dabei mit allen Mitteln versucht, Guardiola zum Bleiben zu bewegen. Nach Informationen des Fernsehsender TV3 legten die Katalanen dem Coach sogar einen Blanko-Vertrag vor.

Guardiola hat seit seinem Amtsantritt als Trainer im Jahr 2008 insgesamt 13 Titel geholt, darunter zweimal die Champions League. Am Mittwoch war Barca im Halbfinale der Königsklasse am FC Chelsea gescheitert.

Auch interessant
Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen Fußball
Die BVB-Stars jubeln - sauberer 4:0-Sieg gegen Galatasaray.

Der BVB haut Galatasaray Istanbul weg, doch viele Fans am Fernseher wunderten sich vor allem über ein penetrantes Geräusch. Nun enthüllte das ZDF, was dahintersteckt.  mehr...

Michael Lasogga kurz nach seinem Tor gegen Hoffenheim.

Vor gut einem Jahr wechselte Pierre-Michel Lasogga von Hertha BSC nach Hamburg. Jetzt kehrt er mit dem HSV nach Berlin zurück.  mehr...

Wenn die Polizei in deutlich erhöhter Personenzahl anrücken muss, dann soll in Bremen künftig die DFL dafür zahlen.

Bremen wird der Deutschen Fußball-Liga (DFL) künftig einen Teil der Kosten für Polizeieinsätze bei Risikospielen im Weserstadion in Rechnung stellen.   mehr...







Abnehmen mit Fitmio