Fußball
Berichte und Interviews rund um den Fußball der Ersten und Zweiten Bundesliga

MOPOSportFußball
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Einen Monat nach Herzstillstand: Muamba dankt den Ärzten und ist wieder zu Hause

Fabrice Muamba ist den Ärzten unendlich dankbar.
Fabrice Muamba ist den Ärzten unendlich dankbar.
Foto: dapd

Einen Monat nach seinem Herzstillstand ist der englische Fußball-Profi Fabrice Muamba am Montag aus dem Krankenhaus entlassen worden.

„Jetzt, da ich raus aus dem Krankenhaus bin, freue ich mich darauf, meine Genesung fortzusetzen und kostbare Zeit mit meiner Familie zu verbringen“, sagte der 24-jährige Mittelfeldspieler der Bolton Wanderers.

In einem gemeinsamen Statement des Londoner Chest-Hospital und seines Clubs dankte er seinen Ärzten: „Ihre Hingabe, ihre Professionalität und ihr Expertentum waren einfach herausragend, und ich werde für immer in ihrer Schuld stehen.“

Der frühere englische U 21-Nationalspieler war am 17. März im Viertelfinale des FA-Cups bei Tottenham Hotspur auf dem Platz kollabiert. Sein Herz hatte nach Angaben des Bolton-Teamarztes 78 Minuten lang nicht geschlagen. FIFA-Präsident Joseph Blatter hatte die Rettung des gebürtigen Kongolesen als „Wunder“ bezeichnet.

Muamba bedankte sich auch für „tausende“ Genesungswünsche. Boltons Trainer Owen Coyle sagte laut der Mitteilung: „Es ist eine absolut fantastische Nachricht, dass Fabrice aus dem Krankenhaus entlassen wurde, und alle aus dem Verein sind überglücklich.“

Auch interessant
Weitere Meldungen Fußball
Jürgen Klopp zieht vor der Südtribüne seine Kappe. War es ein Abschied auf Raten des Trainers?

Will da tatsächlich ein Coach sich vorab für die schöne BVB-Zeit bedanken und sein vorzeitiges Ende nach zwei Meisterschaften und einem Pokaltriumph verkünden?  mehr...

Marco Reus und Oliver Bierhoff scherzen am Rande einer Pressekonferenz.

Marco Reus muss nach seinem Führerschein-Skandal viel Kritik einstecken. Um seiner Karriere im DFB-Team muss er sich aber offenbar keine Sorgen machen.  mehr...

Klaus-Michael Kühne hat die Lust an seinem Lieblingsklub HSV verloren.

Der HSV ist sein erklärter Lieblingsklub. Doch anstatt als Macher agieren zu dürfen, war er "nur" Investor. Zu wenig für Klaus-Michael Kühne. Er hat keine Lust mehr auf sein "Spielzeug".  mehr...

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.

Aktuelle Videos
Aktuelle Videos
Abnehmen mit Fitmio