Fußball
Berichte und Interviews rund um den Fußball der Ersten und Zweiten Bundesliga

MOPOSportFußball
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Drei Bayern gesperrt: Löw: Eine blöde Regel

Gesperrt: Holger Badstuber
Gesperrt: Holger Badstuber
Foto: dapd

Die Sperren von Holger Badstuber, Luiz Gustavo und David Alaba im Champions-League-Finale in der eigenen Allianz-Arena haben nach dem Erfolg des FC Bayern München in Madrid die Diskussion über eine Streichung von Gelben Karten im laufenden Wettbewerb angeheizt.

„Diese Regelung ist einfach blödsinnig“, sagte am Donnerstag Bundestrainer Joachim Löw. „Nach der Gruppenphase müssten die Gelben Karten weg sein“, forderte auch Bayern-Präsident Uli Hoeneß. Für die betroffenen Spieler sei die Sperre im Endspiel „eine Katastrophe“, erregte sich Hoeneß.

Auch der FC Chelsea muss im Finale am 19. Mai in München drei Akteure wegen Gelb-Sperren ersetzen. Die Spieler Ramires, Raul Meireles und Branislav Ivanovic waren im Halbfinal-Rückspiel beim FC Barcelona verwarnt worden.

Außerdem fehlt dem Club aus London gegen den FC Bayern Kapitän John Terry, der die Rote Karte sah. „Auf beiden Seiten fehlen sieben von den besten Spielern in einem Finale - das kann ja nicht im Sinne des Fußballs sein“, kommentierte Löw.

Besonders Alaba traf die Karte hart. Schließlich zeigte er ein großartiges Spiel und verwandelte den Elfer todsicher. „Ich bin Gott sehr dankbar, dass ich die noch dazu hatte und die Nerven, ihn reinzumachen“, erklärte der Bayern-Star.

Mehr dazu
Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen Fußball
Die BVB-Stars jubeln - sauberer 4:0-Sieg gegen Galatasaray.

Der BVB haut Galatasaray Istanbul weg, doch viele Fans am Fernseher wunderten sich vor allem über ein penetrantes Geräusch. Nun enthüllte das ZDF, was dahintersteckt.  mehr...

Michael Lasogga kurz nach seinem Tor gegen Hoffenheim.

Vor gut einem Jahr wechselte Pierre-Michel Lasogga von Hertha BSC nach Hamburg. Jetzt kehrt er mit dem HSV nach Berlin zurück.  mehr...

Wenn die Polizei in deutlich erhöhter Personenzahl anrücken muss, dann soll in Bremen künftig die DFL dafür zahlen.

Bremen wird der Deutschen Fußball-Liga (DFL) künftig einen Teil der Kosten für Polizeieinsätze bei Risikospielen im Weserstadion in Rechnung stellen.   mehr...







Abnehmen mit Fitmio