Fußball
Berichte und Interviews rund um den Fußball der Ersten und Zweiten Bundesliga

MOPOSportFußball
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Bayern-Coach: Heynckes: Noch keinen Pokal-Sieg als Trainer

Jupp Heynckes gewann als Trainer noch nie den DFB-Pokal.
Jupp Heynckes gewann als Trainer noch nie den DFB-Pokal.
Foto: dapd

Als Spieler hat Jupp Heynckes alles erreicht. 1974 wurde er mit Deutschland Weltmeister, 1972 feierte er den Euro-Titel, mit Borussia Mönchengladbach wurde er viermal Deutscher Meister und holte einmal den DFB-Pokal sowie 1975 den UEFA-Cup.

Auch als Trainer ist der nun 67-Jährige erfolgreich, stemmte 1989 und 1990 mit den Bayern die Meisterschale in die Luft und gewann 1998 mit Real Madrid die Champions League. Jedoch fehlt Don Jupp noch ein wichtiger Titel als Coach in seiner Karriere – der DFB-Pokal!

Am Samstag gegen Meister Dortmund will Heynckes seine große Sammlung vollenden und den goldenen Pott in die Höhe stemmen. „Ich persönlich bin versessen auf dieses Endspiel und will den Pokal“, sagt der Bayern-Trainer energisch und hofft auf ein nachträgliches Geschenk zu seinem 67. Geburtstag, den Heynckes am Donnerstag gefeiert hatte.

Nur als Spieler holte er 1973 den Pokal

Es war ein unvergessenes Pokalfinale am 23. Juni 1973 im Düsseldorfer Rheinstadion. Nach 90 Minuten stand es 1:1, es ging in die Verlängerung. Bei seinem letzten Spiel für die Fohlen ging Günter Netzer zu seinem damaligen Trainer Hennes Weisweiler und wechselte sich in der Verlängerung selbst ein. Dem Ausnahmespieler gelang mit seinem zweiten Ballkontakt der entscheidende Treffer zum 2:1 gegen den 1. FC Köln. Nicht nur für Netzer war es ein besonderes Finale, sondern auch für Jupp Heynckes. Denn für den damaligen Borussen war es der einzige Pokal-Triumph in seiner Laufbahn.

Ein gutes Omen ist für den Rekordpokalsieger der Triumph über den BVB 2008, als die Münchener mit 2:1 nach Verlängerung die Oberhand behielten. In der Bundesliga gab es für die Roten gegen die Schwarz-Gelben vier Pleiten in Folge.

Heynckes weiß: „Die Mannschaft ist sehr motiviert und will nicht die fünfte Niederlage in Folge kassieren. Es wäre auch wichtig, vor dem Champions- League-Finale noch eine Portion Selbstvertrauen zu tanken.“

Jedoch hat der gebürtige Mönchengladbacher gehörigen Respekt vor dem Meister und seinem Kollegen Jürgen Klopp. „Was Kloppo in Dortmund geschafft hat, ist großartig. Er hat mit Hingabe, Leidenschaft und Können eine junge Mannschaft geformt, die sehr guten Fußball spielt - und uns ziemlichen Ärger bereitet.“

Sollte es für den Gentleman auf der Trainerbank wieder nicht mit dem Pokalsieg klappen, würde er im nächsten Jahr einen weiteren Anlauf nehmen. Denn Heynckes erklärte bereits, dass er seinen bis 2013 laufenden Vertrag in München definitiv erfüllen werde. Um endlich seine Titelsammlung zu vollenden…

comments powered by Disqus
Weitere Meldungen Fußball
Marco van Basten gibt den Job als Cheftrainer auf. Der Stress wurde zuviel.

Der ehemalige Stürmerstar der niederländischen Nationalmannschaft ist überraschend als Cheftrainer des niederländischen Fußball-Erstligisten AZ Alkmaar zurück getreten.   mehr...

Thorsten Fink, Michael Oenning, Bert van Marwijk (v.l.) – auch sie hatten beim HSV keinen Erfolg.

Am Montagabend feuerte der HSV Trainer Mirko Slomka. 16 Bundesligapartien saß der gebürtige Hannoveraner auf der Trainerbank, rettete die Rothosen über die Relegation vorm Abstieg. In Erinnerung bleiben wird er den Rothosen aus einem anderen Grund: Er war einer der schlechtesten Trainer der Geschichte.  mehr...

Wird Ex-Nationalkeeper Tim Wiese jetzt Wrestler?

Sehen wir Tim Wiese bald im Ring statt im Kasten? Der Ex-Nationalkeeper hat offenbar ein Angebot des US-amerikanischen Wrestlingunternehmens WWE bekommen: Er soll als Wrestler kämpfen.  mehr...







Abnehmen mit Fitmio