Fußball
Berichte und Interviews rund um den Fußball der Ersten und Zweiten Bundesliga

MOPOSportFußball
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

5:2 in Kaiserslautern: BVB jagt dank Barrios weiter den Punkterekord

Lucas Barrios jubelt nach seinem Treffer zum 2:4.
Lucas Barrios jubelt nach seinem Treffer zum 2:4.
Foto: dapd

Kein Patzer beim Schaulaufen, dank eines Dreierpacks von Lucas Barrios kann die Jagd auf den Punkterekord weitergehen: Die „1b“ des alten und neuen deutschen Fußball-Meisters Borussia Dortmund gewann am vorletzten Bundesliga-Spieltag 5:2 (3:1) beim Absteiger 1. FC Kaiserslautern.

Sollte der BVB auch sein letztes Spiel gegen den SC Freiburg gewinnen, wäre die 80-Punkte-Marke erstmals geknackt und eine Liga-Bestmarke perfekt. Nach einem Eigentor von Felipe Santana (16.) trafen Barrios (18., 26., 55.), Mario Götze (33.) und Ivan Perisic (76.) für den BVB, der zum 27. Mal in Folge ungeschlagen blieb.

Bis zur saisonübergreifenden Bestmarke des Hamburger SV, der zwischen 1981 und 1993 sogar 36 Spiele in Folge nicht verloren hat, fehlen den Borussen noch neun Partien ohne Niederlage. Immerhin stellten die Dortmunder den Auswärtsrekord von Werder Bremen aus der Saison 2003/04 mit 37 Punkten auf fremden Plätzen ein.

Tolles Comeback: Mario Götze traf, Lauterns Abwehrmann Rodnei konnte es nicht verhindern.
Tolles Comeback: Mario Götze traf, Lauterns Abwehrmann Rodnei konnte es nicht verhindern.
Foto: Bongarts/Getty Images

Pierre de Wit (49.) war noch für den FCK erfolgreich. Die 49.780 Zuschauer im ausverkauften Fritz-Walter-Stadion sahen in den ersten Minuten Sommerfußball. Die Dortmunder, bei denen Sven Bender, Jakub Blaszczykowski und Marcel Schmelzer fehlten, ließen es ruhig angehen. Das Team von Coach Jürgen Klopp, der Roman Weidenfeller, Mats Hummels, Kevin Großkreutz, Shinji Kagawa und Lukasz Piszczek auf die Bank gesetzt hatte, hätte in der 11. Minute sogar in Rückstand geraten können.

FCK-Stürmer Andrew Wooten konnte einen Fehler von Neven Subotic aber nicht nutzen. Die Gastgeber, die zum dritten Mal nach 1996 sowie 2006 absteigen, waren auch im Anschluss gefährlicher. Die Lauterer brauchten zwar die Mithilfe des brasilianischen BVB-Innenverteidigers Santana - die Führung war aber verdient. Allerdings konnten sich die Pfälzer nur zwei Minuten über den Vorsprung freuen.

Die Gäste übernahmen das Kommando, Barrios dreht die Partie mit zwei Treffern. Nationalspieler Götze, der erstmals nach seiner langen Verletzungspause wieder von Beginn an auflief, baute die Führung aus. Torjäger Robert Lewandowski traf vor der Pause noch den Pfosten (41.). Kurz nach dem Seitenwechsel verkürzte de Wit per Kopf. Der Mittelfeldspieler profitierte dabei von einem Fehler des Dortmunder Ersatztorwarts Mitchell Langerak. Einen noch groberen Fehler des Lauterer Torwarts Tobias Sippel nutzte Barrios zu seinem dritten Treffer.

Im Anschluss entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Perisic traf erst den Pfosten, wenige Sekunden später ins Tor. Beste Spieler aufseiten der Dortmunder waren Barrios und Perisic. Bei den Roten Teufeln konnten de Wit und Kostas Fortounis überzeugen.

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen Fußball
Marc-Andre ter Stegen und Barcelona unterlagen in Paris.

Marc-André ter Stegen erlebte mit Barcelona einen unglücklichen Abend bei Paris St. Germain. Der Torhüter verschuldete einen Treffer. Roma-Kapitän Totti avancierte durch sein Tor (23.) zum ältesten Torschützen der Champions-League-Geschichte.  mehr...

Klaas-Jan Huntelaar markiert den Ausgleich gegen Maribor.

Die Keller-Truppe verpasste den wichtigen Heimsieg. Nur 1:1 gegen den vermeintlich schwächsten Gruppengegner NK Maribor. Barnetta: „Das ist ein kleiner Rückschlag“  mehr...

Thomas Müller bejubelt gemeinsam mit Xabi Alsonso den Siegtreffer.

Sein 414. Spiel in einem europäischen Wettbewerb muss der deutsche Rekordmeister vor leeren Zuschauerrängen austragen. Wie sich die Bayern in Moskau schlagen, können Sie in unserem Ticker verfolgen.  mehr...







Abnehmen mit Fitmio