Fußball
Berichte und Interviews rund um den Fußball der Ersten und Zweiten Bundesliga

MOPOSportFußball
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

1899 zieht Reißleine: Hoffenheim feuert Trainer Markus Babbel

Die Tage von Markus Babbel als Coach bei 1899 Hoffenheim sind gezählt.
Die Tage von Markus Babbel als Coach bei 1899 Hoffenheim sind gezählt.
Foto: Bongarts/Getty Images

1899 Hoffenheim hat sich von Trainer Markus Babbel getrennt! Das gab Manager Andreas Müller auf einer Pressekonferenz im Trainingszentrum Zuzenhausen bekannt.

„Ich habe mich nach reiflicher Überlegung und im Einvernehmen mit der Geschäftsführung sowie den Gesellschaftern dazu entschlossen, einen Schnitt zu machen. Unsere sportlich zunehmend bedrohliche Situation und der einhergehende, negative Trend haben mir keine Wahl gelassen“, sagte Müller.

Die Kraichgauer stehen nach 15 Spieltagen auf dem Relegationsplatz und haben nur eine der zuückliegenden zehn Partien gewonnen. Schon jetzt steht fest, dass Hoffenheim die schlechteste Hinrunde der Vereinsgeschichte spielen wird.

Das Amt übernimmt zumindest bis zur Winterpause der bisherige U23-Trainer Frank Kramer. Als Nachfolger Babbels sind Marco Kurz, Bert van Marwijk, Heiko Vogel, Hansi Flick, Schalkes Co-Trainer Markus Gisdol und Kramer im Gespräch.

Schon am Freitag muss Hoffenheim beim Hamburger SV antreten, zum Abschluss der Hinrunde kommt Meister Borussia Dortmund in den Kraichgau.

Die Bilanz Babbels, der erst am 10. Februar Holger Stanislawski beerbt hatte, ist deprimierend. Der 40-Jährige hat Hoffenheim auf dem achten Tabellenplatz übernommen, in 29 Spielen mit seinem Team aber lediglich 29 Punkte geholt. 7 Siege, 8 Unentschieden und 14 Niederlagen stehen für den Trainer zu Buche.

Der Klub von Mäzen Dietmar Hopp, der bis Mitte Dezember in seinem Urlaubsdomizil in Florida weilen will, stellt zudem die mit Abstand schlechteste Defensive (36 Gegentore) der Eliteklasse und hatte zu diesem Zeitpunkt einer Saison noch nie weniger Punkte (12) auf dem Konto. Hoffenheim hat bereits vier Zähler Rückstand auf den 15. Tabellenplatz.

Auch die Transfer-Politik Babbels, der bis zur Verpflichtung von Manager Müller im Spetember als Teammanager bei 1899 gearbeitet hat, brachte nicht den gewünschten Erfolg. Ex-Nationaltorwart Tim Wiese spielte schwach, wurde von Verletzungen geplagt und zuletzt von Babbel degradiert.

Der Schweizer Nationalstürmer Erend Derdiyok kam nicht über eine Reservistenrolle hinaus. Babbel, der vor der Saison zur Verwunderung vieler Beobachter den Einzug in der Europacup als Ziel ausgegeben hatte, wurde auch bei seinen bisherigen Trainerstationen stets kurz vor Weihnachten entlassen.

Beim VfB Stuttgart musste der Coach am 6. Dezember 2009 gehen, bei Hertha BSC bekam Babbel am 22. Dezember des vergangenen Jahres seine Papiere.

In Hoffenheim fehlt nach der Entlassung von Ralf Rangnick im Januar 2011 jegliche Kontinuität auf der Trainerposition. Innerhalb von nicht einmal zwei Jahren saßen Marco Pezzaiuoli, Stanislawski und Babbel auf der Bank.

Weitere Meldungen Fußball
Schön ist anders. Das weiß auch Bayern-Star Bastian Schweinsteiger.

Mit einem glanzlosen 2:0 (0:0) beim Bundesliga-Letzten Eintracht Braunschweig hat sich der FC Bayern München für das Champions-League-Halbfinale eingeschossen. bremen dürfte nach dem 3:1 gegen Hoffenheim den Klassenerhalt sicher haben.  mehr...

Stephan Salger und seine Arminia Bielefeld stehen vor dem Abstieg in die 3. Liga.

Arminia Bielefeld ist im Kampf gegen den Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga um eine Hoffnung ärmer. Die Ostwestfalen verloren am Samstag mit 1:2 beim TSV 1860 München.  mehr...

Großer Jubel beim FC Heidenheim. Der erste Aufstieg in die zweite Bundesliga ist perfekt.

Der 1. FC Heidenheim ist erstmals in die 2. Fußball-Bundesliga aufgestiegen. Am viertletzten Spieltag reichte dem Spitzenreiter der 3. Liga am Samstag bei der SV Elversberg ein 1:1.  mehr...







Abnehmen mit Fitmio