Fußball
Berichte und Interviews rund um den Fußball der Ersten und Zweiten Bundesliga

MOPOSportFußball
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

1:1 in Montpellier: Schalke stolpert zum Gruppensieg

Benedikt Höwedes wird gefeiert. Er erzielte die 1:0-Führung in Montpellier.
Benedikt Höwedes wird gefeiert. Er erzielte die 1:0-Führung in Montpellier.
Foto: dpa

Gruppensieg zu verschenken! Unter diesem Motto lief der letzte Spieltag in Gruppe B ab. Schalkes Trainer Huub Stevens schonte in Montpellier fünf Stammspieler, durfte am Ende dennoch den ersten Platz feiern. Denn Konkurrent Arsenal London ließ noch mehr Stars zu Hause und verlor prompt bei Piräus mit 1:2.

Mit Champions League hatte das Geschehen im Stade de la Mosson wenig zu tun. Der Rasen war in einem solch erbärmlichen Zustand, dass die Königsblauen nicht einmal ein Abschlusstraining abhalten konnten. Der Acker zerstörte viele Aktionen leider im Ansatz.

Timo Hildebrand irrte vor dem Gegentreffer durch den Strafraum.
Timo Hildebrand irrte vor dem Gegentreffer durch den Strafraum.
Foto: Bongarts/Getty Images

So verstolperte Pukki bei einer Chance (25.) den hoppelnden Ball. Acht Minuten später trat Barnetta in guter Position sogar über die Kugel.

Besser lief es in der 56. Minute. Der starke Christoph Metzelder legte per Kopf auf für Benedikt Höwedes, der per Flugkopfball zum 1:0 traf. Nur drei Minuten später schon der Ausgleich. Nach einer Mounier-Flanke irrte Timo Hildebrand etwas durch den Strafraum. Herrera nahm das Geschenk zum Ausgleich an.

In der Folgezeit rettete der S04-Keeper aber gleich mehrmals im Zusammenspiel mit Metzelder das Remis. „Ich bin ein altes Schlachtross“, lachte der 32-Jährige. „Wenn die Geschütze donnern, geht’s ab an die Front. Wir freuen uns, dass wir vor Arsenal gelandet sind.“

Als Gruppenerster marschierte der BVB problemlos in die K.O.-Runde. Die Klopp-Mannen besiegten Manchester City mit 1:0.

Auch interessant
Weitere Meldungen Fußball
Mirko Slomka achtet ganz genau darauf, wie seine Spieler täglich trainieren.
|  0

Am Mittwoch hatte HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer seinem Trainer Mirko Slomka (46) den Rücken gestärkt. „Er hat meine volle Unterstützung“, sagte der 50-Jährige. Das hat der Coach wohlwollend registriert und freut sich über das Machtwort.  mehr...

Ottmar Hitzfeld (l.) und Valon Behrami verstehen sich prächtig.
|  29

Er ist der zweite richtige Neuzugang nach Zoltan Stieber (25, Fürth) und ein wirklicher Kracher. Der 29 Jahre alte Schweizer Nationalspieler Valon Behrami gilt als aggressiver Defensivspezialist und hat schon einige interessante Stationen in seiner Profi-Karriere absolviert.   mehr...

Valon Behrami (re.) und Dietmar Beiersdorfer am Donnerstag vor der Imtech Arena.
|  83

Der Schweizer Nationalspieler Valon Behrami (29) wechselt für nur 3,5 Millionen Euro vom Serie-A-Klub SSC Neapel zum HSV und erhält einen Dreijahresvertrag. Atlético und Inter wurden ausgebootet.  mehr...







Abnehmen mit Fitmio