Fußball
Berichte und Interviews rund um den Fußball der Ersten und Zweiten Bundesliga

MOPOSportFußball
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

1:0 gegen Hannover: Bayer macht Quali für Europa League klar

Bei Michael Ballacks Einwechslung brandete lauter Jubel auf.
Bei Michael Ballacks Einwechslung brandete lauter Jubel auf.
Foto: dpa

Bayer Leverkusen hat nach einer Saison mit Höhen und Tiefen vorzeitig sein Minimalziel erreicht und zumindest die Teilnahme an der Qualifikation für die Europa League perfekt gemacht.

Durch einen 1:0 (0:0) gegen Verfolger Hannover 96 verbesserte sich der Werksklub am vorletzten Spieltag auf Rang fünf und kann somit am letzten Spieltag beim 1. FC Nürnberg sogar die direkte Teilnahme am Europacup aus eigener sichern.

Hannover muss nach seiner sechsten Auswärtspleite in Folge, die Stefan Kießling in der 75. Minute mit seinem 13. Saisontreffer herstellte, bis zum letzten Spieltag um seine erneute Teilnahme am internationalen Geschäft zittern.

Leverkusen blieb unter dem Trainer-Duo Sascha Lewandowski/Sami Hyypiä auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen. Die auswärtsschwachen Niedersachsen können am kommenden Samstag gegen Absteiger 1. FC Kaiserslautern aber noch die Qualifikation für die Europa League eintüten.

Bayer war vor 30.210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena von Beginn das spielbestimmende Team, konnte seine Überlegenheit aber zunächst nicht in Tore ummünzen. Bereits in der siebten Minute verpasste Nationalspieler Andre Schürrle nach guter Vorarbeit des früheren Hannoveraners Tranquillo Barnetta nur knapp das Ziel.

Nach einer scharfen Hereingabe von Schürrle vergab fünf Minuten später Bayer-Torjäger Kießling aus kurzer Distanz die mögliche Führung. Hannover verlegte sich aufs Kontern, konnte aber vor der Pause nur eine Möglichkeit durch Didier Ya Konan verbuchen.

Auch nach der Pause dominierten die Hausherren das Geschehen. Vor allem die agilen Schürrle und Kießling, die beide auf ein EM-Ticket hoffen, sorgten immer wieder für Gefahr vor dem Tor von Ron-Robert Zieler. Manuel Schmiedebach und Sergio Pinto hatten auf der anderen Seite gute Gelegenheiten für die Gäste.

Vor dem Anpfiff waren aufseiten der Leverkusener Michael Ballack und Rene Adler offiziell verabschiedet worden.

comments powered by Disqus
Weitere Meldungen Fußball
Heiko Westermann wäre nach seinem Patzer gerne in den Boden versunken.

Mit seinem missglückten Rückpass leitete Heiko Westermann die Niederlage des HSV ein. Warum er den Ball so spielte, kann er sich nicht erklären.  mehr...

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke

Vor dem Schlagerspiel in der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund herrscht zwischen den Führungskräften weiterhin Eiszeit.  mehr...

Die Krim (der kleine Fleck unten links) wird von der Fifa bereits Russland zugeordnet.

Bei der Vorstellung des Logos für die WM 2018 in Russland wurde ein kurzes Filmchen gezeigt, in dem das Krim-Gebiet bereits auf russischem Staatsgebiet liegt.  mehr...







Abnehmen mit Fitmio