Freezers
News, Interviews und Spielberichte zu den DEL-Eishockey-Stars von den Hamburg Freezers.

MOPOSportFreezers
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Vertragsoption verstrichen: Aus für Stürmer Brandon Reid?

Trotz 21 Punkten in 37 Partien planen die Freezers wohl ohne Brandon Reid.
Trotz 21 Punkten in 37 Partien planen die Freezers wohl ohne Brandon Reid.
Foto: Witters

Es ist (weiterhin) nicht seine Saison: Freezers-Angreifer Brandon Reid steigerte sich nach dem Jahreswechsel – aber nicht genug. Die Hamburger haben ihre Vertragsoption für zwei weitere Jahre bei dem Kanadier diese Woche verstreichen lassen. „Ich bin sehr enttäuscht“, gesteht der 31-Jährige gegenüber der MOPO ein. Mit Beendigung der laufenden Serie muss er sich wohl wieder auf Vereinssuche begeben.


Reid wurde vor der Saison als Heimkehrer gefeiert. In der Serie 2004/05 verzauberte er die Fans mit 47 Punkten aus 45 Spielen. Dementsprechend hoch waren die Erwartungen, denen der pfeilschnelle Stürmer seither allerdings hinterherläuft.


Mit 21 Zählern aus 37 Partien liest sich seine Statistik zwar nicht schlecht, doch Reid, dem man den Willen nicht absprechen kann, hat einfach zu selten den Unterschied ausgemacht. „Trotz der Entscheidung hat sich nicht viel geändert: Ich will Tore und Vorlagen produzieren. Wir haben ein tolles Team, wollen weit in den in die Playoffs kommen und ich weiß, dass ich dabei helfen kann“, versichert Reid.


Schon morgen gegen Spitzenreiter Adler Mannheim (19.30 Uhr, o2-World) könnte sich „Reider“ durch den Ausfall von Rob Collins (Leiste) allerdings wohl wieder auf seiner Paradeposition als Mittelstürmer statt auf dem Flügel für einen Ein-Jahres-Vertrag bei den „Eisschränken“ empfehlen. Es geht darum, nicht den Anschluss nach ganz oben zu verlieren. Reid selbst sagt über seine sportliche Zukunft:„Es ist alles möglich, bei jedem Verein. Ich bin wieder so eine Art Free Agent.“

Weitere Meldungen Freezers
Die Freezers-Cracks jubeln über das zwischenzeitliche 2:0 durch Flaake (2.v.r.).

Das gab es schon lange nicht mehr! Nach vier Wochen ohne Doppelsieg gewann die Freezers endlich mal wieder zwei Spiele in Folge, besiegten Kellerkind Schwenninger Wild Wings vor 8211 Fans mit 3:1 (2:0, 1:1, 0:0).  mehr...

Immer Ärger mit den Kleinen: Blaine Down (l., Straubing) attackiert Bretton Stamler.

Es ist das große Freezers-Leid der laufenden Saison: fehlende Konstanz und unnötige Pleiten gegen deutlich schwächere Teams. Das Problem mit den Kellerkindern.  mehr...

Durfte sich von den Fans feiern lassen: Freezers-Goalie Dimitrij Kotschnew.

Beim 2:1-Erfolg gegen Top-Team Red Bull München trumpfte er groß auf: Goalie Dimitrij Kotschnew. Der 33-Jährige brillierte mit Glanzparaden, zeigte eine Wahnsinns-Parade nach der anderen und rettete den Freezers am Ende drei Punkte.  mehr...

comments powered by Disqus

DEL
Mannschaft Tore Punkte
1 Adler Mannheim 102:59 68
2 EHC Red Bull München 99:62 58
3 ERC Ingolstadt 101:89 52
4 Hamburg Freezers 98:89 52
5 Grizzly A. Wolfsburg 98:82 49
6 Eisbären Berlin 88:77 48
7 Iserlohn Roosters 88:78 47
8 Düsseldorfer EG 89:86 46
9 Kölner Haie 73:84 43
10 Nürnberg Ice Tigers 96:97 42
11 Krefeld Pinguine 89:97 41
12 Augsburger Panther 78:105 35
13 Schw. Wild Wings 69:105 28
14 Straubing Tigers 50:108 15
Zur ganzen Tabelle mit Spielplan
Abnehmen mit Fitmio