Freezers
News, Interviews und Spielberichte zu den DEL-Eishockey-Stars von den Hamburg Freezers.

MOPOSportFreezers
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Verletzungs-Misere: Freezers-Stürmer Dolak hilft in der Abwehr aus

Stets mit vollem Einsatz bei der Sache: Freezers-Allzweckwaffe Thomas Dolak (l.)
Stets mit vollem Einsatz bei der Sache: Freezers-Allzweckwaffe Thomas Dolak (l.)
Foto: WITTERS

Er ist der Freezer für alle (Not-)Fälle: Angreifer Thomas Dolak muss wohl am Wochenende wegen des Verletzungspechs in der Abwehr wieder hinten aushelfen. Seine Feuerprobe hat der stürmische Verteidiger bereits in Berlin bestanden.

Alles hängt von Duvie Westcott ab. Der Defensiv-Spezialist zog sich in Berlin eine Innenbandverletzung zu. Sein Einsatz Freitag (19.30 Uhr) in Ingolstadt wird zum Wettlauf gegen die Zeit. Sicher nicht dabei in der Verteidigung: Christoph Schubert (Risswunde) und James Bettauer (Knöchelbruch).

Westcott wird am Mittwoch wohl nur auf dem Rad sitzen, während seine Kollegen auf dem Eis schwitzen. Kommt er nicht rechtzeitig zurück, hat Coach Benoit Laporte zum Glück ein Ass im Ärmel: Allrounder Dolak. „Das habe ich im Meisterjahr mit Hannover bereits in der Vorbereitung und in den ersten Saisonspielen getan. Wenn ich dem Team so helfen kann, mach ich es gern“, sagt der 33-Jährige der MOPO.

Gegen die Eisbären wurde er nach der Westcott-Verletzung ins kalte Wasser geworfen. „Ein, zwei Wechsel brauchte ich zur Umstellung, da es ein anderes Timing erfordert. Dann ginges und hat mir Spaß gemacht.“

Sollte Dolak erneut aushelfen müssen, hat er schon einen Plan. Auch von hinten will er seine Offensiv-Power einsetzen und von der blauen Linie zum Schuss kommen. Seit acht (!) Spielen wartet er auf einen Treffer, zuletzt netzte er am zweiten Weihnachtsfeiertag in Hannover ein, gegen seinen ehemaligen und zukünftigen Klub. „Ich würde versuchen, auch aus der Abwehr heraus den Abschluss zu suchen“, verspricht Dolak, der weiß, dass ihn und seinen Jungs am Wochenende vor der zwölftägigen Länderspielpause heiße Tänze erwarten. „Das sind alles schon Playoff-Spiele. Wir dürfen uns nicht ausruhen.“ Zur Rehabilitation bleibt in der Pause genug Zeit.

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen Freezers
Hamburgs Mathieu Roy, Kevin Clark und Morten Madsen (v.l.) feiern den Treffer zum 4:1.

„Ihr seid Erster, keiner weiß warum“, tönte es aus 7.109 Kehlen durch die O2-World. Auch Spitzenreiter Mannheim war für die Freezers keine Nummer zu groß. Die Adler wurden mit 6:3 (1:1, 4:0, 1:2) aus der Arena geschossen.   mehr...

Brett Festerling steht auf große Maschinen und ist auch auf dem Eis für die ehrliche Arbeit zuständig.

Es kommt schon einmal vor, dass Gegner vor Angst ausweichen, wenn er auf sie zustürmt. Brett Festerling hat sich in der DEL längst Respekt erarbeitet. Der Neuzugang aus Nürnberg fährt gern harte Checks. Brett, der Bulldozer.  mehr...

Freezer Kevin Schmidt (l.) wird von Augsburgs Daniel Weiß attackiert.

Vier Heimsiege in Folge lassen nicht nur Freezers-Trainer Serge Aubin vor Freude strahlen. Doch am Freitag kommt mit den Adlern aus Mannheim der Tabellenführer nach Hamburg.  mehr...







DEL
Mannschaft Tore Punkte
1 Adler Mannheim 50:30 30
2 EHC Red Bull München 42:30 25
3 Grizzly A. Wolfsburg 50:45 25
4 Augsburger Panther 43:42 24
5 ERC Ingolstadt 48:48 24
6 Hamburg Freezers 46:38 22
7 Eisbären Berlin 38:32 21
8 Krefeld Pinguine 37:36 21
9 Iserlohn Roosters 39:33 20
10 Nürnberg Ice Tigers 45:47 19
11 Düsseldorfer EG 43:53 19
12 Schw. Wild Wings 36:39 17
13 Kölner Haie 29:43 10
14 Straubing Tigers 23:53 5
Zur ganzen Tabelle mit Spielplan
Abnehmen mit Fitmio