Freezers
News, Interviews und Spielberichte zu den DEL-Eishockey-Stars von den Hamburg Freezers.

MOPOSportFreezers
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

NHL-Lockout beendet: Jamie Benn kehrt nicht zu den Freezers zurück

Jamie Benn im Freezers-Trikot - ein Bild, das der Vergangenheit angehört. Die NHL startet doch, Benn bleibt in Dallas.
Jamie Benn im Freezers-Trikot - ein Bild, das der Vergangenheit angehört. Die NHL startet doch, Benn bleibt in Dallas.
 Foto: Witters

Nach einem monatelangen Arbeitskampf ist die NHL-Saison gerettet. Die Eishockey-Stars kehren von ihren Gastspielen in Deutschland zurück. Freezers-Star Jamie Benn, der schon in der Heimat weilte, wird somit nicht mehr für die „Eisschränke“ auflaufen. Sonntag einigten sich die Klubbesitzer der nordamerikanischen Profiliga und die Spielergewerkschaft auf die Grundlagen eines neuen Tarifvertrags.


„Wir haben uns auf die Rahmenbedingungen verständigt“, sagte NHL-Chef Gary Bettman nach 16 Stunden intensiver Verhandlungen in New York. Dem Streit, bei dem es in erster Linie um die Verteilung der Gesamt-Jahreseinnahmen von rund 3,3 Milliarden Dollar (2,5 Milliarden Euro) sowie Vorgaben für künftige Spielerverträge ging, waren bereits alle NHL-Spiele bis 14. Januar zum Opfer gefallen. Wann die restliche Saison beginnen soll und wie viele Matches ausgespielt werden, war zunächst unklar.


Wegen des Lockouts waren viele Stars in europäischen Ligen aufgelaufen, unter anderem die deutschen Nationalspieler Dennis Seidenberg, Marcel Goc (beide Mannheim) und Christian Ehrhoff (Krefeld). Bei den Freezers gibt es kein Wiedersehen mit ihrem Star Jamie Benn von den Dallas Stars. „Es ist zwar sehr schade, dass er nicht zurückkommt, aber immerhin hatten die Fans die Chance, so einen Spieler in Hamburg zu sehen“, sagte Sportchef Stéphane Richer der MOPO: „Unsere jungen Spieler haben viel Selbstvertrauen durch ihn gewonnen.“ Es hat sich also gelohnt.

Weitere Meldungen Freezers
Hansdampf in allen Gassen: Kevin Schmidt ist gelernter Verteidiger. Zuletzt durfte er aber im Angriff ran.

Tore schießen konnte er für einen Verteidiger immer schon gut. Jetzt hat sich Kevin Schmidt mit seinen Offensivqualitäten für einen Platz im Angriff beworben. Gegen Iserlohn (9:4) setzte ihn Trainer Serge Aubin vorne ein. Schmidtchen Stürmer.  mehr...

Doc Jan Schilling untersucht die Schulter von Jerome Flaake. Der Freezers-Knipser fällt wohl bis zum Saisonende aus.

Jerome Flaake hat sich im Spiel gegen die Iserlohn Roosters (9:4) einen Labrumabriss in der Schulter zugezogen und wird in dieser Saison nicht mehr helfen können. „Das kotzt mich an“, sagt Flaake, der damit wahrscheinlich auch die WM verpasst.  mehr...

Torschütze Morten Madsen (l.) und Matt Pettinger feiern das 3:1. Die Freezers durften insgesamt neunmal jubeln.

Dieses Spiel werden die 12.800 Zuschauer so schnell nicht vergessen. Die Freezers gewinnen eine komplett verrückte und historische Partie gegen die Iserlohn Roosters mit 9:4 (4:1, 2:3, 3:0), verlieren aber Jerome Flaake. Eis-Wahnsinn bei den „Eisschränken“.  mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

DEL
Mannschaft Tore Punkte
1 Adler Mannheim 149:98 91
2 EHC Red Bull München 140:97 81
3 ERC Ingolstadt 145:127 77
4 Hamburg Freezers 143:128 74
5 Eisbären Berlin 129:104 69
6 Iserlohn Roosters 140:122 67
7 Grizzly A. Wolfsburg 127:118 64
8 Nürnberg Ice Tigers 136:128 64
9 Düsseldorfer EG 122:128 64
10 Kölner Haie 99:120 60
11 Krefeld Pinguine 121:131 59
12 Augsburger Panther 119:154 47
13 Straubing Tigers 85:143 37
14 Schw. Wild Wings 88:145 34
Zur ganzen Tabelle mit Spielplan
Abnehmen mit Fitmio