Freezers
News, Interviews und Spielberichte zu den DEL-Eishockey-Stars von den Hamburg Freezers.

MOPOSportFreezers
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Knapper Sieg: 4:3! Freezers gewinnen gegen die Krefeld Pinguine

Jubel nach zweiten Freezers-Tor durch Thomas Oppenheimer.
Jubel nach zweiten Freezers-Tor durch Thomas Oppenheimer.
Foto: WITTERS

Die Sehnsucht war sooo groß: Nach drei Pleiten in Serie feierten die Freezers gegen Playoff-Rivale Krefeld einen 4:3 (1:2, 1:0, 1:1, 0:0,1:0)-Sieg nach Penaltyschießen. Mit viel Kampf und Krampf trotzen sie der Seuche!

Das war ein ganz zähes Ding. Bei den ersatzgeschwächten „Eisschränken“ wollte lange fast nichts gelingen. Pünktlich mit der ersten Pausensirene gab es den 1:2-Rückstand, ein Ice-Girl legte sich vor den 7450 Zuschauern gleich dreimal auf die Nase und vorne fehlte mal wieder die Kaltschnäuzigkeit. Doch irgendwie rackerten sich die Hamburger zum Sieg, bewiesen Moral und fighteten sich nach drei Rückständen jeweils zurück.

Dafür mussten sich die Freezers aufopfern. Bestes Beispiel: Garrett Festerling wurde mit fünf Stichen im Gesicht genäht, weil er den Schläger von Pinguin-Verteidiger Dusan Milo ans Kinn genagelt bekommen hatte. In der Lotterie Penaltyschießen konnte Goalie Dimitrij gleich zweimal entschärfen, Rob Collins versenkte zum Sieg. Weil die Erleichterung darüber so groß war, gab’s trotz Krampf sogar die Ehrenrunde und das Uffta mit Kotschnew.

„Es ist normal, dass man mal in ein Loch fällt. Jetzt haben wir gezeigt, dass wir kämpfen können“, jubelte der Nationaltorhüter. Sein Coach Benoit Laporte stimmte zu: „Wir haben viele Verletzte, das muss das Team verstehen: wir müssen kämpfen. Heute bin ich glücklich mit der Leistung.“

STATISTIK, Tore: 0:1 Vasiljevs (8:04), 1:1 Festerling (17:46), 1:2 Blank (19:59), 2:2 Oppenheimer (25:42), 2:3 Voakes (47:22), 3:3 Westcott (51:02), 4:3 Collins (Penalty); Strafen: 12/15+20 Milo; gut in Form: Wolf, Festerling, Kotschnew

Weitere Meldungen Freezers
Der Meister sah gegen die Freezers Rot: Jerome Flaake (links,) checkt Ingolstadts  Ryan MacMurchy aus dem Weg.

Einmal tief durchpusten, bitte! Das war Eishockey zum Verlieben. Mit allerletzter Kraft, allerletztem Aufgebot und den roten Lieblingstrikots gewannen die Freezers gegen den ERC Ingolstadt mit 4:3 (2:2, 1:1, 1:0).   mehr...

Phil Dupuis hat bei seinem ersten Training gezeigt, dass er mit dem Schläger nichts verlernt hat.

14 Spiele noch bis Silvester. Ein hartes Programm für die Freezers. Gut, dass mit Philippe Dupuis ein Spieler kurz vor seinem Comeback steht. Der 29-Jährige hat seine Gehirnerschütterung so gut wie auskuriert, trainierte am Montag erstmals wieder mit dem Team.  mehr...

Adam Mitchell vor dem Wolfsburger Tor.

Die Hamburg Freezers haben auch das dritte Nordderby der Saison in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gegen die Grizzly Adams Wolfsburg für sich entschieden.  mehr...

comments powered by Disqus






DEL
Mannschaft Tore Punkte
1 Adler Mannheim 74:40 47
2 EHC Red Bull München 73:48 46
3 Hamburg Freezers 73:60 38
4 ERC Ingolstadt 79:74 37
5 Grizzly A. Wolfsburg 74:61 36
6 Krefeld Pinguine 67:68 35
7 Iserlohn Roosters 59:51 34
8 Düsseldorfer EG 67:68 34
9 Nürnberg Ice Tigers 63:67 31
10 Eisbären Berlin 57:55 29
11 Augsburger Panther 55:68 27
12 Kölner Haie 50:61 24
13 Schw. Wild Wings 50:76 22
14 Straubing Tigers 36:80 10
Zur ganzen Tabelle mit Spielplan
Abnehmen mit Fitmio