Freezers
News, Interviews und Spielberichte zu den DEL-Eishockey-Stars von den Hamburg Freezers.

MOPOSportFreezers
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Karriere-Ende: Serge Aubin: Stiller Abschied eines großen Spielers

Serge Aubin hat seine Karriere beendet.
Serge Aubin hat seine Karriere beendet.
 Foto: Witters

Der knallharte Ex-NHL-Star hatte Tränen in den Augen. Nach 18 Jahren muss Freezer Serge Aubin seine Profikarriere beenden. Nach monatelangem Kampf mit einer Daumenverletzung ist Schluss. Stiller Abschied eines großen Spielers.


„Darauf kann man sich nicht vorbereiten. Ich hatte immer wieder die Hoffnung, dass ich zurückkomme, aber ich muss der Realität in die Augen schauen“, sagte der 37-Jährige mit zittriger Stimme. Ein komplizierter Daumenbruch aus dem Vorbereitungsspiel am 2. September 2012 gegen Berlin ist nicht richtig verheilt.

„Ich habe eine emotionale Achterbahnfahrt hinter mir. Ich muss meinen Frieden mit der Entscheidung schließen. Ich weiß aber nicht, wie lange das dauert“, erklärte der 396-malige NHL-Spieler, der als Freezers-Höhepunkte das Testspiel gegen die Los Angeles Kings und die 1:8-Pleite gegen Mannheim sieht. „Wir haben verloren, die Fans aber haben uns weiter angefeuert. Dieser Support hat mich beeindruckt und war ein spezieller Moment.“


Doch wie geht es weiter? Bis zum Saisonende wird Aubin weiter in der Nähe des Teams bleiben, vor allem die jungen Spieler unterstützen. Danach wollen ihn die Freezers als Scout anstellen.
„Da wird erstmal der Familienrat einberufen. Sie haben mich 18 Jahre unterstützt. Das entscheiden wir ganz sicher zusammen“, verrät der Kanadier, der betont, dass er „Hamburg, die Freezers und die Fans liebt.“


Aubins bitteres Ende zwingt die „Eisschränke“ zudem zum Handeln. Sie brauchen dringend Ersatz. „Wir schauen uns aktiv den Markt an. Wir suchen eher nach einem Stürmer“, verrät Sportchef Stéphane Richer. Nach MOPO-Informationen soll der Neue aus Europa kommen und möglicherweise schon in dieser Woche an der Elbe aufschlagen. Denn die Zeit rennt, sechs Spiele haben die Freezers in den nächsten drei Wochen.

„Und das gegen Top-Gegner“, weiß Richer, der Jeff Tambellini (Zürich) als Zugang ausschloss. „Er will wohl in der Schweiz bleiben.“ Andere Kandidaten könnten sein: Jean-Pierre Dumont (Bern), Martin Kariya (Ambri) und Matt Murley (Timra).

Weitere Meldungen Freezers
Kapitän Christoph Schubert (r.) und Mathieu Roy, dessen Auge zu sehen ist, vor dem riesigen Plakat am S-Bahnhof Stellingen.

Die Freezers sind voll fokussiert. Mit der neuen Kampagne „Ein Ziel, sonst nichts!“, gibt’s eine klare Botschaft für die Playoffs: Ihr Fokus liegt auf dem DEL-Pott!   mehr...

Serge Aubin ist bei den Freezers der Größte, wenn auch nur mit Hilfe der Bank. Es sind seine ersten Playoffs.

Der Freezers-Coach Serge Aubin freut sich auf die Playoffs. Disziplin soll der Schlüssel sein. Einen Favoriten gibt es laut Aubin nicht.  mehr...

 Nico Krämmer kann die fiese 0:9-Klatsche nicht fassen.

Meisterhaue zum Hauptrunden-Abschluss! In Ingolstadt gab’s mit 0:9 (0:2, 0:6, 0:1) für die Freezers die höchste Pleite der Vereinsgeschichte. Die „Eisschränke“ schließen die Saison auf dem vierten Tabellenplatz ab. In den Playoffs geht’s gegen Düsseldorf.   mehr...

comments powered by Disqus

DEL
Mannschaft Tore Punkte
1 Adler Mannheim 173:123 107
2 EHC Red Bull München 166:127 98
3 ERC Ingolstadt 182:152 94
4 Hamburg Freezers 161:154 90
5 Düsseldorfer EG 157:151 87
6 Iserlohn Roosters 179:150 86
7 Grizzly A. Wolfsburg 152:136 84
8 Nürnberg Ice Tigers 170:145 80
9 Eisbären Berlin 162:143 78
10 Krefeld Pinguine 156:168 76
11 Kölner Haie 124:149 71
12 Augsburger Panther 139:185 53
13 Straubing Tigers 103:168 45
14 Schw. Wild Wings 106:179 43
Zur ganzen Tabelle mit Spielplan
Abnehmen mit Fitmio