Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Freezers
News, Interviews und Spielberichte zu den DEL-Eishockey-Stars von den Hamburg Freezers.

MOPOSportFreezers
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Freezers in Ingolstadt: 4:5! Das Playoff-Polster schrumpft

Scheibe und Schläger gehorchen ihm wieder wie von selbst: Brandon Reid
Scheibe und Schläger gehorchen ihm wieder wie von selbst: Brandon Reid
 Foto: WITTERS

Bitte verzockt euch nicht die bisher so erfolgreiche Saison! Beim 4:5 (2:1, 1:1, 1:2, 0:1) nach Verlängerung in Ingolstadt verspielten die Freezers drei Führungen, sind schon seit fünf Auswärtsspielen ohne Sieg – und haben im Jahr 2013 nur zehn von dreißig möglichen Punkten geholt. Das Playoff-Polster schrumpft!


Nur noch sieben Punkte Vorsprung haben die „Eisschränke“ auf Rang sieben, der die unerwünschten Pre-Playoffs bedeuten würde. Und dafür gibt es zwei Gründe. Zum einen das Verletzungspech. In Ingolstadt fehlten gleich fünf Spieler. Der andere ist die fehlende Souveränität bei eigenen Führungen.


Denn trotz der Personalprobleme war auch bei den Panthern mehr als ein Punkt drin. Die Hamburger, bei denen Brandon Reid sein Comeback von der Tribüne gab, führten gleich drei Mal, kassierten aber jeweils den Ausgleich.


Und zwölf Minuten vor dem Ende lagen die „Eisschränke“ sogar hinten. Dann sorgte Held Roy noch für einen Punkt. Er bekam einen Schuss auf den Ellbogen, der Arzt wollte sich dies auf der Bank angucken. Doch die Abwehr-Kante verzichtete, ging aufs Eis und hämmerte den Puck zum 4:4 rein. Erst nach dem Match fuhr er ins Krankenhaus. „Wir haben gut gekämpft, hätten auch gewinne können“, sagte Coach Benoit Laporte.


Der Trend 2013 setzt sich damit fort. Sieben Pleiten gab es in den vergangenen zehn Spielen. Also, bitte aufpassen!


STATISTIK, Tore: 0:1 Krämmer (4:27), 1:1 Sabolic (5:54), 1:2 Wolf (18:28), 2:2 Hager (28:56), 2:3 Wolf (37:52), 3:3 Ross (46:43), 4:3 Sparre (48:58), 4:4 Roy (55:39), 4:5 Hambly (61:13); Strafen: 10/12; gut in Form: Wolf, Köppchen

Weitere Meldungen Freezers
Freezers Angreifer Jerome Flaake (r.) mit NHL-Rückkehrer David Wolf.

Großer Andrang im Freezers-Fanshop. Angreifer Jerome Flaake stellte seine selbst designte Cap-Kollektion vor, lockte mehr als 200 Fans in die Volksbankarena. Als „Model“ war NHL-Rückkehrer David Wolf dabei – es war das erste Wiedersehen der beiden Kumpels.  mehr...

Willkommen zurück an Bord! David Wolf freut sich darüber, dass er wieder in Hamburg bei den Freezers ist.

Familie und Freunde – danach kommt lange nichts für Freezers-Stürmer David Wolf (25). Und genau deshalb hat sich das „Eis-Monster“ für eine Rückkehr nach Hamburg entschieden. Für ihn sind die „Eisschränke“ mehr als nur ein Klub.  mehr...

Rückkehrer: David Wolf wird wieder im Trikot der Hamburg Freezers auflaufen.

Das war zum Glück ein kurzes Gastspiel! Nach nur einem Jahr in der NHL kehrt Fan-Liebling David Wolf von den Calgary Flames zurück zu den Hamburg Freezers.  mehr...

comments powered by Disqus

DEL
Mannschaft Tore Punkte
1 Adler Mannheim 173:123 107
2 EHC Red Bull München 166:127 98
3 ERC Ingolstadt 182:152 94
4 Hamburg Freezers 161:154 90
5 Düsseldorfer EG 157:151 87
6 Iserlohn Roosters 179:150 86
7 Grizzly A. Wolfsburg 152:136 84
8 Nürnberg Ice Tigers 170:145 80
9 Eisbären Berlin 162:143 78
10 Krefeld Pinguine 156:168 76
11 Kölner Haie 124:149 71
12 Augsburger Panther 139:185 53
13 Straubing Tigers 103:168 45
14 Schw. Wild Wings 106:179 43
Zur ganzen Tabelle mit Spielplan
Abnehmen mit Fitmio

Zur mobilen Ansicht wechseln