Freezers
News, Interviews und Spielberichte zu den DEL-Eishockey-Stars von den Hamburg Freezers.

MOPOSportFreezers
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Artem Demkov kommt: Neue Tormaschine für die Freezers

Große Anlaufzeit: Bereits im Oktober 2010 trainierte Artem Demkov (l., mit Goalie Dominik Bartels) bei den Freezers. Jetzt steht der Weißrusse unmittelbar vor einem Engagement in Hamburg.
Große Anlaufzeit: Bereits im Oktober 2010 trainierte Artem Demkov (l., mit Goalie Dominik Bartels) bei den Freezers. Jetzt steht der Weißrusse unmittelbar vor einem Engagement in Hamburg.
 Foto: Witters

Um 14.45 Uhr war es gestern soweit: Freezers-Zugang Eric Schneider ist in Hamburg gelandet. Und schon in dieser Woche soll der nächste Angreifer kommen. Der Weißrusse Artem Demkov hat bei den Hamburgern unterschrieben.


Schneider, der in der DEL bereits für Hannover, Frankfurt und München spielte, brachte gestern in der Volksbankarena gemeinsam mit Dr. Jan Schilling die ersten medizinischen Tests hinter sich, heute geht er um 10.30 Uhr erstmals mit Coach Benoit Laporte aufs Eis. Danach muss er allerdings in die Röhre. „Sie wollen kein Risiko eingehen, wollen sichergehen, dass mein Knie heil ist. Aber das ist kein Problem“, sagte der 35-Jährige bei seiner Ankunft.


Wann Demkov ankommt, ist noch unklar. Der Angreifer, der seinen Vertrag bei den Elmira Jackals (East Coast Hockey League) aufgelöst hat, bemüht sich momentan gemeinsam mit seiner Frau Lena in New York um das Visum. Sobald dieses da ist, geht es für den 23-Jährigen, der bereits im Oktober 2010 zehn Tage in Hamburg zur Probe war, los. „Er hat den Vertrag unterschrieben und abgeschickt. Wenn es jetzt schnell geht, kann er am Freitag spielen. Es ist nicht so, dass er wegen des Geldes nach Hamburg geht, im Gegenteil. Er verdient nicht viel mehr als vorher, davon könnte er sich nicht mal einen gebrauchten Volkswagen kaufen. Aber die sportliche Perspektive stimmt“, erklärt sein Berater Mark Lapush. „Artems Ziel ist die NHL, ich habe Kontakt zu verschiedenen Klubs. Natürlich kann es ein Vorteil sein, dass die Freezers zur selben Gruppe gehören wie die Los Angeles Kings.“

Weitere Meldungen Freezers
Hansdampf in allen Gassen: Kevin Schmidt ist gelernter Verteidiger. Zuletzt durfte er aber im Angriff ran.

Tore schießen konnte er für einen Verteidiger immer schon gut. Jetzt hat sich Kevin Schmidt mit seinen Offensivqualitäten für einen Platz im Angriff beworben. Gegen Iserlohn (9:4) setzte ihn Trainer Serge Aubin vorne ein. Schmidtchen Stürmer.  mehr...

Doc Jan Schilling untersucht die Schulter von Jerome Flaake. Der Freezers-Knipser fällt wohl bis zum Saisonende aus.

Jerome Flaake hat sich im Spiel gegen die Iserlohn Roosters (9:4) einen Labrumabriss in der Schulter zugezogen und wird in dieser Saison nicht mehr helfen können. „Das kotzt mich an“, sagt Flaake, der damit wahrscheinlich auch die WM verpasst.  mehr...

Torschütze Morten Madsen (l.) und Matt Pettinger feiern das 3:1. Die Freezers durften insgesamt neunmal jubeln.

Dieses Spiel werden die 12.800 Zuschauer so schnell nicht vergessen. Die Freezers gewinnen eine komplett verrückte und historische Partie gegen die Iserlohn Roosters mit 9:4 (4:1, 2:3, 3:0), verlieren aber Jerome Flaake. Eis-Wahnsinn bei den „Eisschränken“.  mehr...

comments powered by Disqus

DEL
Mannschaft Tore Punkte
1 Adler Mannheim 149:98 91
2 EHC Red Bull München 140:97 81
3 ERC Ingolstadt 145:127 77
4 Hamburg Freezers 143:128 74
5 Eisbären Berlin 129:104 69
6 Iserlohn Roosters 140:122 67
7 Grizzly A. Wolfsburg 127:118 64
8 Nürnberg Ice Tigers 136:128 64
9 Düsseldorfer EG 122:128 64
10 Kölner Haie 99:120 60
11 Krefeld Pinguine 121:131 59
12 Augsburger Panther 119:154 47
13 Straubing Tigers 85:143 37
14 Schw. Wild Wings 88:145 34
Zur ganzen Tabelle mit Spielplan
Abnehmen mit Fitmio