Events
Alstervergnügen, DOM, Hafengeburtstag: Alle Hamburger Events und Ausstellungen

MOPOHamburgAusgehenEvents
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Schiffstaufe: "Aidamar" beim Hafengeburtstag getauft

Am Sonnabendabend wurde die Aidamar beim Hamburger Hafengeburtstag getauft.
Am Sonnabendabend wurde die "Aidamar" beim Hamburger Hafengeburtstag getauft.
Foto: Martin Brinckmann

Der nagelneue Kreuzfahrtriese "Aidamar“ ist im Hamburger Hafen feierlich getauft worden. Die 19-jährige Hamburger Taufpatin Sissi Kuhlmann sprach am Sonnabendabend den Taufspruch. Sie begann mit „Aida küsst Hamburg - und dieses schöne Schiff wird die Welt küssen“.

Mit einer Champagnerflasche taufte die 19-Jährige das 252 Meter lange Schiff. Mehr als 100 000 Besucher sollen laut Veranstalter Gäste der Taufe gewesen sein. Sie hatten sich bis 22.35 Uhr gedulden müssen - der Veranstalter hatte 22.20 Uhr angekündigt. Dazwischen kam jedoch ein kleines Segelschiff, das in den von der Wasserpolizei gesperrten Bereich der Elbe eingedrungen war. Ein weiteres Highlight war das große Feuerwerk im Anschluss an die Taufe.


Neben der "Aidamar" begleiteten auch die Schwesterschiffe "Aidaluna“, "Aidablu“ und "Aidasol“ die Taufe. Auf Höhe der Fischauktionshalle hatten sie sich im Abstand von 100 Metern zum „Schiffskuss“ mit der "Aidamar“ getroffen. Das neue "Aida"-Schiff machte sich noch in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag auf zu einer 14-tägigen Jungfernfahrt. Über England, Belgien, Schottland und Norwegen wird sie dann in den Hamburger Hafen zurückkehren.

Mehr dazu
Auch interessant
Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen Events
Sie sind die Stimmen der "drei ???": Oliver Rohrbeck, Andreas Fröhlich und Jens Wawrczeck.

Vor 50 Jahren begann die unglaubliche Erfolgsgeschichte: In den USA erschien der erste Band der Krimireihe „Die drei ???“. Vier Jahre später nahm der Hype auch in Deutschland seinen Lauf: Mehr als 16,5 Millionen Bücher und 44 Millionen Kassetten und CDs kauften die deutschen Fans bisher.   mehr...

Im Rahmen der Ausstellung streuen Mönche Mandalas aus Sand.

„Tibet – Nomaden in Not“ heißt eine neue Ausstellung, die Sonntag im Völkerkundemuseum startet. Rund 80 Fotos, Alltagsgegenstände und Kultobjekte dokumentieren das Leben der Nomaden in Tibet, deren Tradition bedroht ist.  mehr...

Harter Rock auf dem Großmarkt: Das Elbriot.

Die MOPO hat für Sie die fünf Top-Veranstaltungen dieses Wochenendes herausgesucht.  mehr...

Veranstaltungssuche
Suchen

 







Auf Facebook empfohlen