Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

DSDS
Neuigkeiten, Berichte und Interviews zu den Kandidaten von DSDS und der Jury rund um Dieter Bohlen

MOPONewsPromi & ShowDSDS
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Einer ging leer aus: Die DSDS-Kandidaten wählen ihre Top 3

Stimmabgabe in der Punkte-Box: Wen sehen die DSDS-Sänger selbst vorne?
Stimmabgabe in der Punkte-Box: Wen sehen die DSDS-Sänger selbst vorne?
 Foto: RTL

Sechs Kandidaten sind noch im Rennen – wer schafft es auf den diesjährigen DSDS-Thron? Vor der Mottoshow am Samstag haben die Kandidaten ihre persönliche Top 3 gewählt – Kristof bekam dabei keine einzige Stimme ab.

RTL forderte die verbliebenen Sänger zur anonymen Abstimmung auf: Wer hat es verdient, unter die drei Besten zu kommen? Das Ergebnis: Jesse Ritch und Luca Hänni genießen das größte Ansehen unter den Konkurrenten – sie bekamen je fünf Stimmen. Es folgen Joey Heindle und Fabienne Rothe mit drei Stimmen, Daniele Negroni wurde immerhin zweimal gewählt.

Aber was ist mit Kristof Hering? Enttäuschend: Nicht ein DSDS-Sänger sieht ihn unter den Top 3. „Mich überrascht das Ergebnis nicht so wirklich“, sagt er – und klingt trotzdem etwas geknickt. „Aber es ist natürlich interessant, wie die Gruppe einen bewertet.“

Interessant aber auch, wie sich der Kandidat selbst einschätzt: Denn im Gegensatz zu drei anderen DSDS-Jungs hat er sich auch selbst nicht gewählt. Luca gibt zu: „Ich muss sagen, ich hab' natürlich auch einmal Luca geschrieben.“ Und da sagen auch Jesse und Joey ganz offen: Sie sehen sich ebenfalls selbst ganz weit vorn.

Einfluss auf den tatsächlichen Ausgang der Mottoshow hat das Ergebnis natürlich nicht – denn wie die Kandidaten nach der Abstimmung feststellen, entscheiden schließlich die Zuschauer. Und die bekommen Samstagabend Duelle zu sehen. Kristof und Daniele werden zusammen den Song „YMCA“ performen. Kristof freut sich: „Das ist natürlich auch eine Hymne für Schwule, eine Homosexuellen-Hymne.“

Daniele – der mit schwulenfeindlichen Äußerungen für Ärger gesorgt hatte – war dieser Fakt noch nicht bewusst. „Echt jetzt? Wusste ich gar nicht.“ Aber natürlich kein Problem für den ehemaligen Pöbel-Kandidaten, der mittlerweile auf Kuschel-Kurs ist: „Ich find das cool.“

Auch interessant
Weitere Meldungen DSDS
Bei einem Auftritt in Dortmund steht Severino vor einer fast leeren Halle. Ist das schon das Ende des „Superstars“?

So hatte sich „Superstar“ Severino die Zeit nach seinem Sieg bei DSDS bestimmt nicht vorgestellt. Doch nach seiner Verurteilung wegen des Betrugs von Seniorinnen scheint seine Gesangskarriere nicht mehr richtig ins Rollen zu kommen.  mehr...

Severino Seeger saß jammernd vor Gericht.

Der Gerichtstermin wurde für Severino kein Star-Auftritt, sondern ein peinliches Jammer-Geständnis eines Kleinkriminellen. Dafür gab es eine milde Strafe.   mehr...

Ein Superstar vor Gericht: Severino Seeger, Sieger der diesjährigen DSDS-Staffel, sitzt im Landgericht in Frankfurt am Main auf der Anklagebank.

Das Urteil gegen DSDS-Gewinner Severino Seeger ist gefallen: Das Gericht hat den Gewinner von „Deutschland sucht den Superstar“ zu einer Haftstrafe von einen Jahr und neun Monaten auf Bewährung verurteilt.  mehr...

Kommentare
Wir haben leider technische Probleme mit der Kommentar-Funktion. Wir arbeiten an einer schnellen Lösung und bitten um Ihr Verständnis.

Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld
Aktuelle Videos
Videos Dschungelcamp

Zur mobilen Ansicht wechseln