Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Digital
Informationen zu Smartphones, Apps und anderen digitalen Trends

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Prozess um Streamingportal: Knapp vier Jahre Haft für Kino.to-Programmierer

Der Angeklagte Bastian P. sitzt neben seinem Anwalt Rubert Schmid im Gerichtssaal im Landgericht in Leipzig.
Der Angeklagte Bastian P. sitzt neben seinem Anwalt Rubert Schmid im Gerichtssaal im Landgericht in Leipzig.
 Foto: dpa

Der Chef-Programmierer des illegalen Filmportals Kino.to ist zu drei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden.

Das Landgericht Leipzig sprach den 29-Jährigen am Mittwoch der massenhaften Verletzung des Urheberrechts schuldig.

Das inzwischen geschlossene Portal Kino.to
Das inzwischen geschlossene Portal Kino.to
 Foto: dapd

Der Programmierer aus Hamburg hatte zum Prozessauftakt am 30. März eingeräumt, die Infrastruktur hinter der Website von Anfang an programmiert zu haben. Das Geständnis legten die Richter zu seinen Gunsten aus. Die Generalstaatsanwaltschaft hatte vier Jahre und zwei Monate Gefängnis gefordert, die Verteidigung lediglich ein „angemessenes Strafmaß“.

Der 29-Jährige sitzt seit vergangenem Jahr in U-Haft. Kino.to wurde von den Behörden gesperrt. Über die vom Angeklagten programmierte Seite waren 135.000 raubkopierte Filme, Serien und Dokumentationen zu erreichen, die bei sogenannten Filehostern lagerten.

Auch interessant
Weitere Meldungen Digital
Google hat sich ein neues Logo verpasst.

Es ist eine Reaktion darauf, dass Google-Dienste inzwischen auf einer Vielzahl von Geräten genutzt werden und auch auf kleinen Bildschirmen gut dargestellt werden müssen.  mehr...

WhatsApp ist der beliebteste Messenger-App. Sie hat die SMs fast vollständig abgelöst.

Im April 2015 gab es weltweit rund 800 Millionen User. Tendenz steigend. Doch kennen Sie schon alle WhatsApp-Tricks? Unser Video zeigt ein paar nützliche Kniffe.  mehr...

Draufgänger, Charmeur, besonnener Stratege: Hexer Geralt von Riva, der Held der „Witcher“-Serie, ist eine der interessantesten und sympathischsten Spielefiguren überhaupt.

Die Messlatte für den dritten – und angeblich letzten – Teil der Saga um den Hexer Geralt von Riva liegt nach dem hervorragenden Vorgänger sehr hoch. Doch diese hohen Erwartungen übertrifft das epische Fantasy-Rollenspiel problemlos.  mehr...

comments powered by Disqus

Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld

Zur mobilen Ansicht wechseln