Digital
Informationen zu Smartphones, Apps und anderen digitalen Trends

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Predigen in 140 Zeichen: Papst Benedikt ist jetzt bei Twitter

Die Twitter-Seite des Papstes: Noch keine Nachricht, aber schon 690 Follower.
Die Twitter-Seite des Papstes: Noch keine Nachricht, aber schon 690 Follower.
 Foto: Screenshot

Göttlichen Segen gibt es bald auch in 140 Zeichen: Papst Benedikt XVI. ist jetzt beim Kurznachrichten-Dienst Twitter angemeldet.

Neben dem englischsprachigen Konto „@pontifex“ gibt es sieben weitere in anderen Sprachen, darunter „@pontifex_de“ auf Deutsch. Die Echtheit der Accounts wurde am Montag von Twitter und dem Vatikan bestätigt.

Bis zur ersten Twitter-Botschaft des Papstes werden allerdings noch einige Tage vergehen. Benedikt werde seinen ersten Tweet am 12. Dezember verschicken und dann auch auf Twitter-Fragen antworten, kündigte der Betreiber des Dienstes an. Bis dahin könne man die Fragen mit dem Schlagwort „#AskPontifex“ versehen über den Kurzmitteilungsdienst einsenden.

Die Botschaften sollen vom Pontifex höchst selbst verfasst werden. „Alle Tweets des Papstes sind die Worte des Papstes“, erklärte der Medienberater des vatikanischen Staatssekretariats, Greg Burke. Warum man es nicht stattdessen mit Facebook versuche, erklärte Burke auch: „Twitter ist der leichtere Weg für die Botschaft des Papstes.“

Benedikt dürfte viel zu tun bekommen. Der 85-Jährige wolle seine Tweets jedenfalls auch mit Nichtgläubigen teilen, diskutieren und einen Dialog anregen. Das hält der Vatikan zu der neuen Medienaktivität fest.

Auch interessant
Weitere Meldungen Digital
Mark Zuckerberg gründete ein Imperium. Nun bekommt der Facebook-Messenger auch noch eine Videofunktion.

Social-Media-Riese Facebook baut sein Angebot weiter aus. Ab jetzt gibt es für den Messenger-Dienst eine Videofunktion, allerdings vorerst nicht in allen Ländern.  mehr...

High-Tech-Uhr für 449 Euro: Unser Reporter trägt eine Apple Watch Sport mit schwarzem Armband. Durch das Aluminium-Gehäuse wiegt sie nur 78 Gramm.

Der Run auf die neue Apple Watch war riesig. Doch Schlangen vor den Geschäften gab’s diesmal nicht. Apple hatte seinen Mini-Computer fürs Handgelenk nur zur Online-Bestellung freigegeben. Wir haben die Smartwatch anprobiert.  mehr...


Bei Facebook gibt es eine Menge an Funktionen, die bislang nicht sonderlich bekannt sind, einem den Alltag im sozialen Netzwerk aber stark vereinfachen können. Die besten Kniffe gibt es hier im Video.  mehr...

comments powered by Disqus

Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld