Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Digital
Informationen zu Smartphones, Apps und anderen digitalen Trends

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Neue Riesenübernahme?: Facebook zeigt Interesse an WhatsApp

Das Soziale Netzwerk steht offenbar in Verhandlungen über eine mögliche Übernahme vom Messagingdienst WhatsApp.
Das Soziale Netzwerk steht offenbar in Verhandlungen über eine mögliche Übernahme vom Messagingdienst WhatsApp.
 Foto: dpa

Nach Angaben des US-Technologieblogs "TechCrunch" gab es bereits Verhandlungen über eine mögliche Übernahme von WhatsApp durch Facebook. Offizielle Stellungnahmen bleiben auf beiden Seiten bislang aus, "TechCrunch" bezieht sich nach eigenen Angaben auf Insider-Quellen.

WhatsApp ist eine werbefreie App, mit der man kostenlos Nachrichten an andere Nutzer weltweit verschicken kann. iPhone-Besitzer zahlen im App-Store 0,99 US-Dollar für die App, auf dem Android-Markt ist das erste Jahr der Nutzung kostenlos - danach wird der selbe Preis fällig. Facebook war zuletzt wegen seiner umfangreichen Werbung auf der Seite in die Kritik geraten, das werbefreie WhatsApp könnte bei einer Übernahme durch Facebook Kritik dieser Art entgegenwirken.

Nach Angaben von "TechCrunch" bedient der Nachrichtendienst täglich etwa 100 Millionen Nutzer. Bei der letzten Zählung ihrer Nutzungzahlen hatte WhatsApp im Oktober 2011 angegeben, eine Milliarde Nachrichten täglich zu verarbeiten. Das sind 11.547 Nachrichten pro Sekunde!

Ein Mitgründer des Nachrichtendienstes WhatsApp, Jan Koum, hatte sich im Juli noch deutlich negativ gegenüber Unternehmen ausgesprochen, die schnell nach ihrer Gründung auch wieder verkaufen. Es bleibt also abzuwarten, ob Facebook das erfolgreiche Startup-Unternehmen schlucken wird.

Auch interessant
Weitere Meldungen Digital
Hacker haben offenbar die Server von „AdultFriendFinder“ geknackt.

Laut „Channel 4 News“ sind kürzlich sensible Daten von etwa vier Millionen „AdultFriendFinder“-Mitgliedern im Internet aufgetaucht.  mehr...

Mit dieser Werbung macht die Facebook-App auf sich aufmerksam.

Auf Facebook finden Nutzer derzeit besonders häufig die automatisch generierte Nachricht „Erstelle jetzt deine Wikipedia-Seite“. Steckt etwa schon wieder ein fieser Virus dahinter?  mehr...

Die ständige Smartphone-Nutzung kann schnell zur Sucht werden.

Nachrichten verschicken, im Internet surfen, spielen: Wir verbringen täglich viel Zeit am Smartphone. Fünf Tipps, damit das Handy nicht zur Sucht wird.  mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 9 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld