Digital
Informationen zu Smartphones, Apps und anderen digitalen Trends

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Lang erwartet: Nexus 4 ab 17 Uhr im Google-Play-Shop erhältlich

Google-Smartphone von LG: Das Nexus 4 ist ab dem 13. November erhältlich.
Google-Smartphone von LG: Das Nexus 4 ist ab dem 13. November erhältlich.
Foto: dpa

Ab heute Nachmittag 17 Uhr kann das lang erwartete Nexus 4 über den Google-Play-Store bestellt werden. Das Telefon ist ein von LG entwickeltes Smartphone mit 4,7 Zoll großem Display.

Das Nexus 4 kostet mit 8 Gigabyte (GB) internem Speicher 299 Euro, für die günstigste Version des Nexus 10 mit 16 GB werden 399 Euro fällig. Beide neuen Geräte laufen mit einer neuen Version des Google-Betriebssystems. Android 4.2 trägt den gleichen Namen wie sein Vorgänger (Jelly Bean).

Wichtigste Neuerung ist die Möglichkeit, auf dem Smartphone mehrere Benutzerkonten einzurichten. So können mehrere Personen, zum Beispiel in einer Familie, abwechselnd das Gerät benutzen. Hinzu kommen weitere Neuerungen wie eine Tastatur, die auch über Gesten gesteuert werden kann.

Neben dem Nexus 4 hat Google eine überarbeitete Version des Nexus 7 mit 32 Gigabyte internem Speicher und Mobilfunkmodul angekündigt. Damit können Nutzer nicht mehr nur per WLAN, sondern auch über mobile UMTS-Netze surfen. 299 Euro müssen Kunden für diese Variante bezahlen. Die alte Version des Nexus 7 ohne UMTS ist weiterhin erhältlich.

Auch interessant
Weitere Meldungen Digital
„Orange Is the New Black“ ist eine der erfolgreichen Serien bei Netflix.

Netflix gilt als Schrecken der Kabelnetz-Betreiber und Fernsehsender in den USA. In der Online-Videothek können sich Zuschauer für ein paar Dollar im Monat unbegrenzt Filme und Serien anschauen - bald auch in Deutschland.  mehr...

Facebook hat eine Bookmark-Funktion eingeführt.

Facebook erweitert sein Dienste-Angebot und will für seine Mitglieder jetzt auch als eine Art Notizbuch werden. Wie das funktioniert? Hier gibt's die Infos.  mehr...

Das neue iPhone soll ein größeres Display erhalten.

Apple hat jetzt laut einem Zeitungsbericht die Produktion von 70 bis 80 Millionen Geräten seines nächsten iPhone-Modells in Auftrag gegeben. Dabei soll sich vor allen Dingen die Bildschirmdiagonale vergrößert haben.  mehr...