Digital
Informationen zu Smartphones, Apps und anderen digitalen Trends

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Lang erwartet: Nexus 4 ab 17 Uhr im Google-Play-Shop erhältlich

Google-Smartphone von LG: Das Nexus 4 ist ab dem 13. November erhältlich.
Google-Smartphone von LG: Das Nexus 4 ist ab dem 13. November erhältlich.
Foto: dpa

Ab heute Nachmittag 17 Uhr kann das lang erwartete Nexus 4 über den Google-Play-Store bestellt werden. Das Telefon ist ein von LG entwickeltes Smartphone mit 4,7 Zoll großem Display.

Das Nexus 4 kostet mit 8 Gigabyte (GB) internem Speicher 299 Euro, für die günstigste Version des Nexus 10 mit 16 GB werden 399 Euro fällig. Beide neuen Geräte laufen mit einer neuen Version des Google-Betriebssystems. Android 4.2 trägt den gleichen Namen wie sein Vorgänger (Jelly Bean).

Wichtigste Neuerung ist die Möglichkeit, auf dem Smartphone mehrere Benutzerkonten einzurichten. So können mehrere Personen, zum Beispiel in einer Familie, abwechselnd das Gerät benutzen. Hinzu kommen weitere Neuerungen wie eine Tastatur, die auch über Gesten gesteuert werden kann.

Neben dem Nexus 4 hat Google eine überarbeitete Version des Nexus 7 mit 32 Gigabyte internem Speicher und Mobilfunkmodul angekündigt. Damit können Nutzer nicht mehr nur per WLAN, sondern auch über mobile UMTS-Netze surfen. 299 Euro müssen Kunden für diese Variante bezahlen. Die alte Version des Nexus 7 ohne UMTS ist weiterhin erhältlich.

Gleich geht s weiter: Bitte einfach kurz die Frage zum Spot beantworten.

Auch interessant
Weitere Meldungen Digital
Hach, waren Handys damals noch herrlich klobig.

Ja, ja, die Technik der 90er … Damals war alles noch etwas größer und komplizierter. Erinnert ihr euch an diese Technik-Schätzchen?  mehr...

Vielschreiber sollten bei WhatsApp künftig einige Sachen beachten.

Mal eben noch schnell die Neujahrsgrüße via WhatsApp verschicken und zack: Schon ist man bei dem Messenger gesperrt!  mehr...

In der Facebook-Welt werden Sauf-Bilder bald zensiert – angeblich zum eigenen Wohl der Nutzer.

Das soziale Netzwerk Facebook rüstet mit künstlicher Intelligenz auf: In Zukunft soll via Gesichtserkennung festgestellt werden, welche Partybilder den Weg ins Netz besser nicht finden sollten.   mehr...

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.